Mittlerweile haben auch wir verstanden, dass Südafrika neben einer abwechslungsreichen Flora und Fauna vor allem eines zu bieten hat: ein breit gefächertes Angebot an interessanten Gins.

Und da wären wir beim Kaiza 5 Gin, einem New Western Dry aus Cape Town. Exotisch, mild und beerig soll er sein… Ob er diese Versprechen halten kann, was drin steckt und wie man ihn am besten trinkt, klärt unser Review.

KAIZA 5 GIN – 0,7 l - 43% - Höchst prämierter Gin aus...
  • BESCHREIBUNG: KAIZA 5 GIN, der New Western Dry Gin aus Kapstadt (Südafrika). Der betörende Duft von...
  • SERVIEREMPFEHLUNG: In der Kombination mit einem trockenen Tonic Water sticht KAIZA 5 GIN aus der...
  • ZUSAMMENSETZUNG: Die 5 Hauptbotanicals des KAIZA 5 sind schwarze Johannisbeere, Wacholder, Grapefruit,...
  • PERFECT SERVE: Zum Mischen als Cocktail, Longdrink und klassisch mit Tonic Water. Durch seine...

Letzte Aktualisierung am 27.06.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Tasting & Nosing

Nach dem Öffnen der Flasche kommt uns sofort ein angenehm fruchtiges Aroma, dominiert von Johannisbeeren, entgegen. Wer noch nicht viele Gins dieser Kategorie im Glas hatte, der wird stutzen, ob er auch wirklich Gin im Glas hat.

Das soll uns aber nicht stören, schließlich ist es ja eine der Grundeigenschaften eines New Western Dry Gins, dass man den Wacholder eher dezent im Hintergrund hält und andere Aromen die Hauptrolle spielen.

Wir wählen für unsere Verkostung einen Tumbler  und geben etwas von dem Gin ins Glas. Im Glas und mit mehr Luft setzt sich die Dominanz der Johannisbeeren fort.

Lässt man dem Gin ein wenig mehr Zeit, um seine Aromen zu entfalten, so kommt auch eine Nuance Wacholder, zusammen mit Grapefruitanklängen zum Vorschein. Insgesamt ein recht fruchtig-beeriges olfaktorisches Erlebnis.

Pur verkostet setzten sich unsere ersten Eindrücke fort.

Die Johannisbeeren sind weiterhin sehr dominant und werden umspielt von einem doch recht milden Zitrusaroma. Auf dem Weg zum Gaumen zeigt sich dann auch die Grapefruit und verleiht der ganzen Komposition leichte frische und bittere Nuancen.

Angelikawurzel und Koriander runden unser Tasting zu einem frisch-fruchtig & würzigen Erlebnis ab.

Nase: fruchtig-beerig & würzig – Johannisbeeren, Zitrusnoten, Grapefruit, Koriander

Zunge: fruchtig-beerig – Johannisbeeren, Grapefruit, Koriander, Angelikawurzel & hintergründiger Wacholder

passende Tonic Water & Cocktails

Als Filler haben wir uns für das Thomas Henry Tonic Water, Fitch & Leedes und ein Schweppes Dry Tonic entschieden.

Mit dem Thomas Henry  hatten wir einen fruchtig-klassischen und herben Drink im Glas. Die Zitrusnoten heben den fruchtigen Teil hervor und die Bitterkeit des Fillers betonen den ansonsten ins Hintertreffen geratenen Wacholder.

Kombiniert man den Kaiza mit dem einheimischen Fitch & Leedes Indian Tonic  werden neben den beerigen auch würzige Aromen hervorgehoben. Insgesamt wenig Wacholder, viel Frucht, Beerigkeit und Zitrusnoten.

Das Schweppes Dry Tonic  lässt den Johannisbeeraromen weiterhin den Vortritt, umspielt den Wacholder jedoch noch ein bisschen mehr, sodass ein Gin-Tonic mit dem Schweppes Dry Tonic vom Charakter herber und weniger süß wird.

Generell eignet sich hier ein trockenes Tonic Water um einen weniger süßen Drink zu erzeugen, der die fruchtigen & beerigen Noten einfängt und auf die Zunge transportiert.

Ein Goldberg Bone Dry, Dr. Polidori Dry und Fever Tree Light Tonic  passen ebenfalls hervorragend.

Best Serve – unser Serviervorschlag

Im Longdrink- oder Coppaglas mit Eis, einem Dry Tonic und einer Grapefruitzeste.


Kaiza 5 Bramble

ein mit Beeren und crushed Eis angerichteter Bramble Cocktail

  • 5 cl Gin
  • 2 cl Zitronensaft
  • 1 cl Zuckersirup / Gomme 
  • 5-6 Brombeeren zum Zerstampfen
  • 1-2 Brombeeren zur Dekoration

Beeren im Gin, Beeren im Cocktail – was passt da besser als ein Bramble?

Für den beerig süß-sauren Drink werden die Brombeeren in einem Tumbler per Stößel leicht zerdrückt. Anschließend wird das Glas mit Eiswürfeln aufgefüllt.

Jetzt den Gin, Zitronensaft und Zuckersirup hinzu geben und mit einem Barlöffel umrühren. Das Ganze wird dann mit 1-2 Brombeeren garniert.


Generell eignet sich der Kaiza ideal für fruchtige Gin Cocktails oder für winterliche Gin Punch & Glühgin Varianten.

Er passt zum Pegu Club, in einen Bloodhound (schöne Kombination aus Erdbeeren und Johannisbeeren) und auch zum Clover Club.


Geschichte & Herstellung

Spätestens seit dem Inverroche Gin Verdant, dem Inverroche Classic, dem Inverroche Amber, NamGin und einem Unit 43 sollte klar sein, dass Südafrika neben guten Weinen auch Gin kann.

Produziert wird der Kaiza 5 in Cape Town, Kapstadt. Die Gin Herstellung findet dabei im Small Batch Verfahren statt. Destilliert wird unter Aufsicht von Meister-Brenner Keegan Cook.

Kaiza bedeutet dabei „unabhängiger König“ und die 5 im Namen steht für die fünf im Gin enthaltenen Botanicals.

Folgende 5 Pflanzenauszüge sind drin:

  • schwarze Johannisbeere
  • Grapefruit
  • Wacholder
  • Koriander
  • Angelikawurzel

Fazit

Wer sich mit einem schwächelnden Wacholder, hingegen auf der anderen Seite aber einer angenehmen, nicht zu süßen fruchtigen Beerigkeit anfreunden kann, für den ist der Kaiza genau richtig.

Ja, Beeren im Gin sind Trend und die Flut jener Gins, die in diese Kerbe schlagen (wollen) wird stetig größer. So hat auch der Kaiza 5 außer seiner Herkunft keine wirkliche Besonderheit in der Biographie.

Muss er auch nicht, denn die Johannisbeeren kommen alles andere als künstlich, sind passend eingebunden und verbinden sich doch am Ende recht ausgewogen mit anderen fruchtigen und würzig-herben Aromen.

Für uns ein idealer Tropfen für einen warmen Sommertag.

Erhältlich ist der Kaiza Gin u.a bei Amazon  und im Shop von Wacholder Express.


Bildcredit: Kaiza 5 Gin

Cocktailfoto: by Proriat Hospitality on Unsplash

 

Disclaimer & Kennzeichnungspflicht

Aufgrund der Kennzeichnungspflicht sind wir dazu verpflichtet diesen Beitrag als Werbung zu deklarieren. (Telemediengesetz §6)

Bei diesem Produkttest handelt es sich um Probierflaschen, die uns vom jeweiligen Hersteller kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt wurden.

Die Bewertung der Produkte erfolgt objektiv und nach eigenem Ermessen – die Produktproben haben keine Auswirkung auf unsere persönliche Bewertung und Meinung!

 

zuletzt aktualisiert am 26.06.2022