Mit dem Anaë haben wir einen Bio Gin aus Frankreich, hergestellt in Cognac, der Region, die für ihre Weinbrände bekannt ist.

Der Franzose kommt mit 43 % Vol. in die Flasche und ist erst seit 2021 auf dem Markt, ein Grund mehr für uns, ihn zu probieren.

ANAE GIN DE FRANCE BIO 70 CL
  • Anae Gin de France BIO 70 CL
  • Volume alcolico 43%
  • Distillato biologico e artigianale, creato da Pauline Raffaitin con la collaborazione di Maison Bollinger

Letzte Aktualisierung am 25.09.2023 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Tasting & Nosing

In der Nase präsentiert sich der Franzose zunächst sehr frisch und auf Zitrusnoten fokussiert. Kumquats, Mandarinen und Zitronen leiten den Geruch fruchtig und mild ein. Ergänzt wird dieses Aroma durch herbal-pfeffrige Noten.

Letztendlich lässt sich aber auch der Wacholder mit etwas Anis und Thymian in der Nase blicken.

Auf der Zunge ist der Anaë ebenfalls zu Beginn fruchtig-frisch und mild. Je mehr man sich mit ihm befasst und je mehr Luft und Raum man diesem Gin lässt, desto komplexer ist sein Charakter.

Koriander, Pfeffer, Limetten, Wacholder und Anis verbinden sich zu einem komplexen Konstrukt.

Das Wacholderaroma schwingt dauerhaft mit, ist allerdings nicht zu jedem Zeitpunkt federführend. Der Abgang gestaltet sich langanhaltend und ist geprägt von Minze, Anis und Wacholder.

Nase: frisch, fruchtig & würzig – Mandarinen, Kumquats, Zitrone, schwarzer Pfeffer, Anis, Wacholder, Thymian

Zunge: frisch & komplex – Mandarinen, Zitrusnoten, Koriander, Süßholz, Wacholder, Minze, Pfeffer

Passende Tonic Water & Cocktails

Im Gin-Tonic haben wir den Anaë mit folgenden 3 Fillern getestet:

Das trockene Schweppes macht einen guten Job, den Gin trocken, würzig und fruchtig zu präsentieren. Auch wenn, wie oft an anderer Stelle erwähnt, feinere Aromen aufgrund der Grobperligkeit etwas untergehen.

Mit dem Barker & Quin, ein Filler für würzige Gins, lassen sich gerade die pfeffrigen und kräuterlastigen Nuancen betonen. Zusammen mit den Zitrusnoten ergibt das einen ausgewogenen und komplexen Drink.

Das klassische Tonic Water von Fever Tree fungiert einmal wieder als Allrounder. Sowohl die fruchtigen, als auch würzigen Aromen werden abgeholt und auf die Zunge transportiert. Ein adäquater Wacholder, Pfeffer, Anis, etwas Minze und die frischen und fruchtigen Noten sind deutlich vorhanden.

Anaë Basil Smash

grüner Basil Smash Cocktail mit einer Flasche Anaë Gin im Hintergrund

Sein würzig-kräftiger Charakter und die feinen Zitrusnoten passen ideal zu diesem Gin Cocktail.

Zutaten

  • 6 cl Anaë Gin
  • 10-15 Basilikumblätter mit Stiel
  • 2 cl frischer Zitronensaft
  • 2 cl Zuckersirup/Gomme 

Die Basilikumblätter, den Zuckersirup und den Zitronensaft mit einem Stößel zerdrücken und vermengen. Man spricht hier auch vom sogenannten „muddeln„.

Anschließend ca. 10 Minuten ziehen lassen und dann alles zusammen mit dem Gin in einen Shaker geben.

Auf Eis wird jetzt für 10-15 Sekunden kräftig geschüttelt. Nach dem Schütteln alles durch ein Barsieb  in ein mit Eiswürfel gefüllten Tumbler abseihen.

Der fertige Basil Smash kann anschließend Basilikumblättern garniert werden.


Die Zitrusnoten dieses Franzosen harmonieren sowohl im Martini, als auch in einem Gin Fizz. Der würzige Charakter macht den Anaë zusätzlich zu einer idealen Zutat für einen Negroni oder Gin Buck.


Herstellung & Story

Das Geburtsjahr des Anaë kann auf das Jahr 2021 datiert werden. Ins Leben gerufen wurde der Gin von der Französin Pauline Raffatin. Diese hatte es sich zur Aufgabe gemacht, einen Gin zu kreieren, der ausschließlich auf Bio-zertifizierte Zutaten setzt und Aromen und das Lebensgefühl Frankreichs repräsentiert, so unter anderem 100 % französische Bio-Trauben.

Als großer Unterschied zu sonstigen Gins ist wohl hervorzuheben, dass nicht Weizenalkohol, sondern Wein, und damit Trauben, die Grundzutat für den Alkohol darstellen. Typisch französisch eben. Die Destillation des Anaë Gin findet in einem Stupfler Destillierkolben statt.

In der Charente destilliert, werden in seinem Rezept zertifizierte Pflanzen aus kontrolliert biologischem Anbau in Frankreich verwendet. Dazu gehört auch der Maceron, eine alte Pflanze namens Sumpfpfeffer, die dem Gin eine einzigartige aromatische Tiefe verleiht.

Zu den weiteren Botanicals zählen:

  • Maceron-Beeren
  • ZitronenThymian
  • Heidelbeerenblüten
  • Kamille
  • Koriandersamen
  • Bockshornklee
  • Zitronenverven

Fazit

Wirklich viele exzellente Gins aus Frankreich gibt es bisher nicht und auch dem Anaë Gin würden wir dieses Prädikat nicht unbedingt einräumen.

Nichtsdestotrotz haben wir hier einen komplexen, bodenständigen und abwechslungsreichen Gin. An Wacholder fehlt es ihm nicht, wobei hier andere Noten durchaus dominanter ausgeprägt sind.

Die Mischung aus fruchtig-frisch und würzig-herbal gefiel uns und wird sicherlich auch vielen anderen Gin-Fans zusagen.

Vielleicht kein Einsteigergin, wohl aber ein Tropfen mit gewissem Wiedererkennungswert für Freunde klassischer Gins.

Erhältlich ist der Franzose u.a. bei Amazon .

 


Titelbild & Cocktailfoto:  Timothè Durand

Newsletter

Frau am Laptop die den Gin-Liebhaber Newsletter liest

Verpasse keine neuen Testberichte und sichere dir exklusive Rabatte.

Trage dich in unseren Newsletter ein.