Ein aus Zufall entstandenes Rezept, welches sommerlich frische Aromen in die Gläser zaubert und zugleich einen passenden Gegenpart zum Hausberg Gin No.1 darstellt, die Rede ist vom Hausberg Gin No.2.

Mit diesem Gin machen wir die Hausberg-Gin-Familie komplett. Was uns gefallen hat und wie wir den Gegenpart zum kräuterlastigen No. 1 fanden, das erfahrt ihr in den folgenden Zeilen.

Letzte Aktualisierung am 28.02.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Wie riecht der Hausberg Gin No.2?

Wie wir es bisher von den anderen Gins aus dem Hause Hausberg kennen, lässt sich am Flaschendesign der dominante Faktor des Gins ablesen. So auch hier. Beim Öffnen der Flasche vernehmen wir zugleich einen kräftigen, aber immer noch wohl dosierten Anflug von Sanddorn. Dieser wird umspielt von einem herrlich frischen Mandarinenaroma.

Gibt man dem Hausberg Gin No.2 etwas Zeit zum Entfalten, so kann man, wenn auch im Hintergrund, eine leichte Wacholdernote, gepaart mit weiteren, leicht herbalen Aromen wahrnehmen.

Wie schmeckt der Hausberg Gin No.2?

Beim Tasting hat sich unser Eindruck aus dem Nosing fortgesetzt. Auch hier gibt der Sanddorn den Ton an. Wenngleich er sich ein kleines Duell mit den Aromen der Mandarinen leisten muss, wer von beiden die Nase vorn hat. Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte. Könnte man denken, aber hier trifft dies leider nicht zu, denn der Wacholder wird eher in den Hintergrund gestellt und spielt und eine unterschwellige Rolle, aber er ist da.

Insgesamt ist dieser Gin recht weich und der Abgang ist spürbar fruchtig.

Nase: frisch-fruchtig & würzig – Sanddorn, Zitrusnoten, Mandarinen, Wacholder, Kardamom

Zunge: fruchtig-klassisch – Mandarinen, Sanddorn, Wacholder,

Wie trinkt man den Hausberg Gin No.2?

Im Gin-Tonic haben wir die No.2 mit folgenden 3 Fillern kombiniert:

Das Thomas Henry als allseits bekannter Alleskönner hatte hier für uns die Nase vorn. Der Zitrusanteil des Tonics passt perfekt zu den fruchtigen Noten des Gins und die Bitterkeit im Tonic gibt dem Mix den letzten Schliff.

Wer eine regelrechte Fruchtbombe im Glas haben möchte, der sollte zum Fever Tree Mediterranean greifen.

Mit dem Schweppes Dry Tonic erzeugten wir ein recht frischen, aber dennoch zurückhaltenden Gin-Tonic, in dem die Aromen des Gins schön zu Geltung kommen.

Letzte Aktualisierung am 28.02.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Im Gin-Cocktail passt der Nummer 2 ideal zu ebenfalls fruchtigen Drinks. Ein Pegu Club, Singapore Sling oder Gin Fizz profitieren vom fruchtigen und zitruslastigen Charakter.

Auch im French 75 oder einem Gin-Punch macht er sich hervorragend.

Wer die Klassiker etwas spritziger erleben möchte, der versucht den Hausberg No.2 im Martini und Negroni.


Story & Herstellung

Was macht man, wenn man mehrere Proben für einen Gin hat und alle gefallen? Man macht einfach jede zu einem eigenen Gin mit eigenem Charakter. Genau das wurde auch in der Hausbergspirituosen Manufaktur gemacht. Insgesamt sammelten sich so 4 verschiedene Ginsorten an.

Der Hausberg Gin No.2 wird wie seine Verwandten extern in der Märkischen Spezialitätenbrennerei von Klaus Wurm destilliert. Klaus Wurm ist dabei in der Gin-Szene bekannt dafür, in kleinen, aber qualitativ hochwertigen Chargen zu brennen.

Seit 2018 ist der Hausberg Gin No.2 also in kleinen Chargen zu bekommen.

Fazit

Auch wenn Sanddorn nicht unbedingt den Geschmack eines jeden Gin-Liebhabers trifft, so verbindet sich dieser bei der Nummer 2 gekonnt und angenehm mit den Aromen der Mandarine und dem (vorhandenen) Wacholder.

Im Ergebnis haben wir hier einen fruchtig-würzigen Gin, der ideal in den Sommer passt. Pur empfehlenswert und mit einem zurückhaltenden, eher trockenen Tonic Water sehr erfrischend und spritzig.

Wer es weniger fruchtig mag und nicht unbedingt Sanddorn in seinem Gin favorisiert, der sollte sich zumindest die anderen 3 Vertreter im Hausberg-Sortiment anschauen.

Erhältlich ist der Hausberg No.2 u.a. auf Amazon  und bei Wacholder-Express.


Titelbild: Hausberg Gin

Disclaimer & Kennzeichnungspflicht

Aufgrund der Kennzeichnungspflicht sind wir dazu verpflichtet diesen Beitrag, als Werbung zu deklarieren. (Telemediengesetz §6)

Bei diesem Produkttest handelt es sich um Probeflaschen, die uns vom jeweiligen Hersteller kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt wurden.

Die Bewertung der Produkte erfolgt objektiv und nach eigenem Ermessen – die Produktproben haben keine Auswirkung auf unsere persönliche Bewertung und Meinung!