Der Inverroche Amber ist ein südafrikanischer Gin, der passend zu seinem Namen in einer bernsteinfarbenen Optik auftritt.

Äußerlich und auch im Geschmack erinnert er an einen Reserve Gin, also Gins aus Fasslagerung.

Was hinter seiner Färbung steckt und welche geschmacklichen Besonderheiten der Amber auf unserer Zunge zeigte, klären die folgenden Zeilen.

Inverroche Gin Amber [Costal Cape Fynbos Botanicals Rich &...
  • 🌿 leadbotanicals: [ costal fynbos ]
  • 👃 Nase: rich & aromatic [ roter Tee/ Beeren/ Orange ]
  • 🍊 Geschmack: warm/ kraftvoll [ Karamel/ rote Früchte/ Tannine]
  • 💎 Besonderheiten: Wildpflanzen die so nur am Kap wachsen/ Basis aus Zuckerrohr Brand/ sehr kräftige...

Letzte Aktualisierung am 29.05.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Tasting & Nosing

In der Nase ist der Amber zunächst kräftig und würzig. Wacholder, Zitrusnoten, fruchtige und beerige, aber auch blumige Noten schwingen dabei mit.

Auf der Zunge erinnert dieser Gin, wie schon an anderer Stelle berichtet, tatsächlich an Rum. Doch generell hat er einen warmen, runden und holzig erdigen Charakter mit blumigen und fruchtigen Seitenhieben.

Pur verkostet offenbarten sich fruchtige Orangen, frische Zitrusnoten, würziger Wacholder und ein bitterer, den Gerbstoffen geschuldeter Abgang.

Komplex, nussig-holzig und mit einer leicht mitschwingenden Tabaknote, die von einer Karamellnuance gestützt wird. Der Amber ist eher maskulin und langanhaltend am Gaumen präsent.

Nase: würzig-kräftig & komplex – Wacholder, Teeblätter, Orangen, Blüten, Beeren

Zunge: kräftig-komplex – Zitrone, Wacholder, Orangen, Blüten, Tabakblätter, Karamell, bittere Gerbstoffe

passende Tonic Water & Cocktails

Wir haben den Amber im Gin Tonic mit 3 verschiedenen Fillern probiert:

Das klassische Thomas Henry unterstreicht durch seinen herben und von Zitrusnoten geprägten Charakter den Wacholder des Gins ideal. Fruchtige und zitruslastige Aromen werden dabei klar in den Vordergrund gerückt. Ein kräftiger, würziger und spritzig herber Drink.

Mit dem ebenfalls in Südafrika produzierten Barker & Quin Tonic Water  hatten wir ein recht fruchtiges Ergebnis im Glas. Die zugesetzten Zitrusfrüchte stützten die ebenso fruchtigen Noten des Inverroche Amber.

Würden wir uns für ein Tonic Water als Favoriten festlegen, so fiele die Wahl auf das Fitch & Leeds. Denn auch dieses aus Afrika stammende Tonic ließ den feineren Aromen genug Raum, trug jedoch dennoch zu einer frischen und spritzigen Würzigkeit des Drinks bei.


Amber Negroni

ein roter Negroni Cocktail in einem Tumbler

  • 3 cl Inverroche Amber
  • 3 cl süßer Wermut
  • 3 cl Campari 

Alle Zutaten in ein mit Eis gefülltes Rührglas  geben und den Drink gut verrühren. Anschließend alles in einen Tumbler, bestückt mit einem großen Eiswürfel, abseihen.

Garniert wird der Negroni mit einer Orangen- oder Grapefruitzeste.


Ebenfalls gut aufgehoben ist der Amber in einem Gin Buck, Gimlet, Martini und für einen herb-süßen Tom Collins.


Story & Herstellung

Der komplexe Prozess seiner Herstellung lässt den Inverroche Amber letztlich in die Sparte der New Western Dry Gins rutschen.

Produziert wird er, wie seine Kollegen Inverroche classic und Inverroche verdant im südafrikanischen Stilbaai.

Im Familienbetrieb, gegründet 2011 von Lorna Scott, wird der Amber nach dem normalen Brennvorgang Nach-Mazeriert.

Dabei werden gerbstoffreiche Botanicals, nicht zuletzt der lokal wachsende Fynbos, im Gin einweicht, um diesen nachträglich mit Aromen und der interessanten Färbung zu versehen.

Fynbos ist übrigens eine ansässige Pflanzengattung, die am Cape Fynbos wächst. Diese haben würzig bis blumige Aromen und kommen in allen Inverroche Gins als Leitbotanical zum Einsatz.

Abgefüllt wird der Amber schließlich mit einer Trinkstärke von 43% Vol.

Fazit

Der Inverroche Amber ist für unerfahrene Gin-Liebhaber schwer fassbar. Generell fällt es hier schwer, ihn mit anderen Tropfen zu vergleichen.

Das tut dem intensiven Aroma und seiner Komplexität jedoch keinen Abbruch. Mit einem Wacholder auf Augenhöhe, blumigen und würzigen Charakterzügen, der dazu gut passenden karamelligen Note und einem bitter-fruchtigen Abgang kann er überzeugen.

Für Gin Fans, die etwas für Fasslagerungen übrig haben, es gern bitter und herb mögen und die komplexen Aromen sensorisch zu handhaben wissen, ist der Amber ein Gin für besondere Gelegenheiten. 

Erhältlich ist der bernsteinfarbene Inverroche  u.a. auf Amazon und bei Wacholder Express.


Bildcredit: Inverroche

Negroni Bild: Photo by Sophia Sideri on Unsplash

 

Disclaimer & Kennzeichnungspflicht

Aufgrund der Kennzeichnungspflicht sind wir dazu verpflichtet diesen Beitrag als Werbung zu deklarieren. (Telemediengesetz §6)

Bei diesem Produkttest handelt es sich um Probierflaschen, die uns vom jeweiligen Hersteller kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt wurden.

Die Bewertung der Produkte erfolgt objektiv und nach eigenem Ermessen – die Produktproben haben keine Auswirkung auf unsere persönliche Bewertung und Meinung!