Der „Le Tribute Gin“ ist die jüngste Innovation des familiengeführten Unternehmens „MG Destilerias“ aus dem kleinen spanischen Ort Vilanova i la Celtrú nahe Barcelona.

Erst im Jahre 2017 wurde dieser 43-prozentige Dry Gin in der edlen blaugrünen Flasche auf den Markt gebracht.

Seither ist es dem Le Tribute mit seinem fruchtig-frischen Geschmack gelungen, Ginliebhaber und Bars auf der ganzen Welt für sich zu begeistern.

Angebot
Le Tribute Gin (1 x 0.7 l)
  • Die Botanicals, Wacholder, Kumpquat, Limette, Mandarine, Kardamom, Zitronengras und weitere...
  • Der Gin stammt aus der MG Destillerie aus Spanien, südlich von Barcelona.
  • Le Tribute Gin ist ein Dry Gin mit einem starken Zitrus- und Wacholderaroma.

Letzte Aktualisierung am 26.11.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Le Tribute Dry Gin – Nosing & Tasting

Sobald die Flasche geöffnet wurde, umspielen intensive frische Aromen der Zitrusfrüchte die Nase. Sie bilden auch den Kopf des Gins. Besonders der dekadente süße Geruch der Mandarinen ist im Vordergrund zu erkennen.

Flankiert werden sie von einer feinen, frischen Wacholdernote.

Alles in allem stellt sich der Le Tribute in einem harmonischen Bouquet dar, das Frische und Fruchtigkeit widerspiegelt. Leicht würzig, grasig und nach wie vor extrem fruchtig präsentiert er sich auch im zweiten Eindruck.

Am Gaumen wird der Le Tribute, ähnlich wie schon in der Nase, sehr fruchtig-frisch wahrgenommen. Hier sind ebenfalls die Zitrusnoten deutlich zu schmecken.

Der Wacholder wird dadurch etwas in den Hintergrund gedrängt.

Mit der leichten Süße der Mandarine präsentiert er sich zusammen mit Zitronengras recht fruchtig im Abgang.

Obwohl dieser Dry Gin einen Alkoholanteil von 43 Prozent aufweist, ist er auch pur getrunken mild.

Nase: fruchtig-frisch – Zitrone, Mandarine, Grapefruit

Zunge: fruchtig-frisch & würzig – Zitrone, Orange, Wacholder, Grapefruit, Kardamom

passende Tonic Water & Cocktails

Für einen Gin-Tonic bietet sich das firmeneigene, eigens für diesen Gin entwickelte und aus den Rückständen der Destillation hergestellte Le Tribute Tonic Water an. Es unterstreicht den Charakter des Gins optimal.

Ein empfohlener Gin Tonic sieht dann so aus:

  • 4 cl Le Tribute Gin
  • 12 cl Le Tribute Tonic Water
  • 1-2 große Eiswürfel
  • 1 Rosmarinzweig
  • 1 Grapefruitzeste

Aber auch ein klassisches Tonic Water wie das Fever Tree oder Thomas Henry Tonic funktionierte recht gut mit dem Spanier.

Wenngleich auch das Aqua Monaco hier den fruchtigen Anteil noch etwas besser betont. Sicherlich wäre auch das trockene Tonic von Schweppes eine Lösung, wenn auch eine recht kohlensäurelastige.

Letzte Aktualisierung am 26.11.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Le Tribute Clover Club

  • 6 cl Gin
  • 3 cl frisch gepresster Zitronensaft
  • 2 cl Himbeersirup 
  • 1/2 Eiweiß

Clover Club Cocktail mit Le Tribute Gin

Wie für diesen über 100 Jahre alten Drink gemacht, passen hier gerade die fruchtigen und zitrischen Nuancen des Le Tribute zum Clover Club.

Alle Zutaten in einen mit Eis gefüllten Cocktailshaker geben und etwa 15-20 Sekunden hart shaken.

Den Cocktail nun in ein vorgekühltes Coupette Glas  abseihen und mit einer Himbeere garnieren.


Im Negroni passen die Zitrus- und Orangenaromen optimal. Und auch ein Dry Martini profitiert von der dominanten Zitrusnote des Le Tribute.

Der süß-saure Gimlet, der Gin Buck und ein Gin Fizz sind ebenfalls klassische Drinks, in denen der Spanier eine gute Figur macht.


Die Geschichte des Le Tribute Gins

Die Geschichte des Le Tribute beginnt schon mit der Gründung der Firma „MG Destilerias“ durch die Familie Giro anno 1835 in dem kleinen Fischerdorf Villanova, circa 50 Kilometer von Barcelona entfernt, in Spanien. Damals produzierte das Unternehmen ausschließlich Medikamente, Sirup und Erfrischungsgetränke.

Mit der Herstellung von Likören und Spirituosen wurde erst nach mehr als 45 Jahren begonnen. Daran ist erkennbar, dass die Gründerfamilie schon damals Mut für Neues und Innovationen hatte. Im Jahre 1923 begann die MG Destilerias, komplexere Spirituosen zu produzieren.

Der Durchbruch gelang dann im Jahre 1940 mit dem Gin MG, der von dem Chefdestillateur Manuel Giro entwickelt und mit handgepflückten Wacholderbeeren von den eigenen Feldern hergestellt wurde.

Dies war nicht nur die Geburtsstunde des ersten spanischen Gins, sondern auch ein bahnbrechender Erfolg für die Firma. Doch es sollte nicht beim Gin bleiben.

Im Jahre 1965 begann man dann, den ersten Whisky zu produzieren. Aber auch Wodka und Rum sind im heutigen Sortiment enthalten.

Da die Enkelsöhne Marc und Manuel jr. den Premium-Gin-Bereich für den Markt erweitern wollten, entwickelten sie den Gin Mare und brachten diesen im Jahre 2007 auf den Markt.

Der Le Tribute, in dessen Entwicklung die Macher zwei Jahre Zeit investierten und der seit dem Jahre 2017 vermarktet wird, ist eine Kreation, in die alle gesammelten Erfahrungen vieler Jahrzehnte mit eingeflossen sind.

Er ist eine Hommage an die Menschen, die die Marken schufen und dafür sorgten, dass sie sich zu einer Größe entwickelten, das Erbe und die Handwerkskunst.

Auch heute noch wird die MG Destileria von der Familie Giro in der fünften Generation geführt und steht für überzeugende Produkte.

Le Tribute Gin – Herstellung

Die MG Destilerias produziert den Le Tribute Premium Gin ausschließlich in Handarbeit. Für die Herstellung des qualitativ hochwertigen Le Tribute werden nur ausgesuchte Zutaten verwendet. Dazu gehören unter anderem sieben Botanicals und Weizendestillat.

Jedes Botanical wird einzeln mazeriert und anschließend auch einzeln destilliert. Für die Mazeration des Botanicals Zitronengras wird aber im Gegensatz zu den anderen Zutaten kein Weizenalkohol, sondern Hydrosol und Wasser verwendet.

Erst nachdem die siebenfache Destillation der Botanicals abgeschlossen ist, werden alle Komponenten vereint, und während einer zweiten Destillation mit dem Ausgangsdestillat (Weizenalkohol) vermählt. Das Resultat ist ein frischer, fruchtiger Gin mit einem unvergleichbaren Geschmack.

Durch Beimischung von Trinkwasser wird der Le Tribute Dry Gin auf seine Trinkstärke von 43 Volumenprozent gebracht.

Nun kann der edle Tropfen in die schönen, geriffelten, grün-blauen Flaschen mit einem Fassungsvermögen von 0,7 Litern abgefüllt und etikettiert werden.

Sogar die Rückstände aus der Destillation finden noch ihre Verwendung. Sie werden zur Herstellung des hauseigenen Le Tribute Tonic Waters   verwendet.

Die verwendeten Botanicals

Zur Erreichung des frisch-fruchtigen Geschmacks kommen 8 handverlesene Botanicals zur Verwendung:

  • Wacholder.
  • Limette,
  • Orange,
  • Kumquat,
  • Mandarine,
  • Grapefruit,
  • Zitrusgras
  • und Kardamom.

All diese Botanicals verleihen dem Gin eine frisch-fruchtige Note der Mandarine und Grapefruit, flankiert von einem leicht säuerlich-fruchtigen Aroma der Limette, das von dem Zitrusgras abgerundet wird.

Design & Aufmachung

So unvergleichbar wie der Gin, so unvergleichbar ist auch das Design und die Aufmachung der Flasche. Das edle Design der Flasche in Blaugrün erinnert an die Jugendstilepoche.

Sie ist aus geriffeltem Glas und ähnelt in ihrer Form einer Apothekerflasche, was an die Anfänge des Familienunternehmens erinnern soll.

Die Vorderseite ist mit einem ansprechenden Etikett versehen, auf dem mittig der Produktname und die Herstellungsart „HANDCRAFTET“ sowie eine kupferfarbene Plakette zu sehen sind.

Auf der Rückseite ist kein Etikett vorhanden. Die Flasche fällt durch eine schlichte Eleganz auf und ist in jeder Bar ein Highlight, das sofort ins Auge fällt.

Der viereckige Kupferschraubverschluss fügt sich ideal in das Gesamtbild der Flasche ein.

Fazit: weniger Wacholder – viel Frucht

Der siebenfach destillierte Le Tribute punktet neben seiner Optik mit einem enorm fruchtig-frischen und spritzigen Charakter.

Leider auch etwas auf Kosten der Wacholdernote, die zwar präsent, jedoch eher im Hintergrund mitschwingt.

Geschmacklich ist er so konzipiert worden, dass er sich sowohl für Ginliebhaber als auch für Einsteiger eignet.

Fans von harzig-würzigen London Dry Gins werden mit dem fruchtigen Dry Gin eher weniger Freude haben. Im Martini oder Gimlet jedoch sollte man ihm in diesem Fall dennoch eine Chance geben.

Einfach einmal ausprobieren. Fruchtig, mild und weniger auf den klassischen Wacholder fokussiert.

Zu erstehen bei Amazon  oder bei unserem Partner Wacholder-Express:

 


Titelbild: Michael Butter @ginsta.tonic

Photo by Nikita Tikhomirov on Unsplash

*Link zu Wacholderexpress

zuletzt aktualisiert am 18.11.2021