Wer ist Tom Collins und warum ist er allen Barbesuchern immer einen Schritt voraus?

So viel Aufsehen um einen Drink gibt es selten, der Collins blickt deshalb auch auf eine bewegte und interessante Geschichte zurück.

Welche das ist und wie man einen Tom Collins mit passendem Gin richtig zubereitet, klären die nun folgenden Zeilen.

Old Tom oder (John) Tom Collins?

Im England der 1830er Jahre, dreckig und eher ungemütlich, erfand der berühmte Bartender John Collins so einige Gin-Punch Varianten.

Unter diesen befand sich auch der berühmte Tom Collins, der zunächst unter dem Namen John Collins geführt wurde.

Zu dieser Zeit diente dieser Gin Cocktail wohl eher als Muntermacher bzw. Antikatermittel in den Hinterzimmern der hiesigen Hotels und Bars.

1837 nahm Jerry Thomas den Tom Collins Cocktail in den berühmten Bartenders Guide auf.

Um 1869 schaffte es der damalige „Energydrink“ über den Teich in die vereinigten Staaten und wurde ins Steward and Barkeeper’s Manual [1] mit folgendem Rezept aufgenommen:

Teaspoonful of sugar, The juice of half a lemon, A wine glass of Old Tom Gin, A bottle of plain soda.  Stir up with ice and add a slice of lemon peel to finish.

Ab dem 19. Jahrhundert wurde er dann auch überwiegend unter dem Namen Tom Collins geführt, vermutlich auch aufgrund der Verwendung des „Old Tom“-Gins.

Cocktail Rezept & Zubereitung

  • 5 cl Old Tom Gin
  • 2-3 cl Zuckersirup / Gomme 
  • 2 cl frischer Zitronensaft
  • 9 cl  Soda 

Den Old Tom Gin, Zuckersirup / Gomme und Zitronensaft in ein Collins / Longdrinkglas  abseihen.

Dieses nun großzügig mit Eiswürfeln auffüllen und Soda hinzugeben.

Garniert mit einer Sauerkirsche sowie Zitronenscheibe ein erfrischender und spritziger Drink.

Angebot
Hayman's Old Tom Gin (1 x 0.7 l)
  • Haymans Old Tom Gin wird nach altem Familienrezept hergestellt und ist ein leicht gesüßter Gin mit...
  • Old Tom Gin war im 19. Jh. sehr beliebt und erlebt seit einiger Zeit ein grandioses Revival.
  • Im Vergleich zu einem London Dry Gin bietet Haymans Old Tom ein intensives abgerundetes...
  • ein spezielles Geschmacksprofil ist unverzichtbarer Teil in vielen klassischen Gincocktails wie dem Ramos...

Letzte Aktualisierung am 29.06.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Der fiktive Tom Collins als Barspaß des 18. Jh.

Nur zu gern wurde damals Spaß mit den Gästen in vielen Bars getrieben. Es ging das Gerücht rum, dass ein Herr mit Namen Tom Collins über den ein oder anderen Gast schlecht redete, wenn dieser gerade nicht in der Nähe war.

Viele amüsierfreudige Besucher suchten verzweifelt nach dem Übeltäter und durchkämmten nicht selten einige Bars um den unflätigen Herrn zur Rede zu stellen.

Tom Collins Bar Gin Cocktail

Suchbild: wo ist Tom?

Natürlich klärten viele Barkeeper die embrassten Besucher früher oder eben manchmal später bei einem guten Drink (evtl. ja ein Tom Collins) auf…

Welcher Gin passt zum Tom Collins?

Neben einem Beefeater, eignet sich auch der Bombay Sapphire oder Tanqueray Gin für einen simplen Tom Collins. Eine klassische Zitrus- und Wacholdernote sind hier ideal passend.

Im Normalfall wird jedoch ein Old Tom verwendet. Der Haymans  bietet sich dabei ebenso wie der Bathub Gin an.

Für einen wuchtigen John Collins empfehlen wir einen sehr wacholderlastigen Gin. Ein Brooklyn oder Juniper Jack wären da mehr als passend.

Letzte Aktualisierung am 29.06.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

 

Neben dem ursprünglichen Rezept mit Gin, gibt es mittlerweile noch einige Ableger.

Der Ron Collins zum Beispiel wird mit weißem Rum statt Gin und der Pierre Collins mit Cognac gemixt.

Der Collins ist übrigens streng genommen ein Sour und weist große Ähnlichkeit zum Gin Fizz auf.

Quellen

[1] Steward and Barkeepers Manual. Haney & Co., New York 1869.


 

Titelbildcredit: Michael Odelberth on Unsplash

Bild im Beitrag: Victor Clime on Unsplash

zuletzt aktualisiert am 21.04.2022