Der Teuto Gin ist ein noch junges Freundschaftsprojekt das erst im Sommer 2020 startete.

Zunächst mit 4 verschiedenen Gins, von denen wir uns in diesem Tasting den Teuto Black herausgenommen haben.

Ein London Dry Gin mit 40% Vol. der auf eine kräftige Wacholdernote, Rosmarin, Gurke und fruchtig-scharfe Aromen setzt, wir sind gespannt!

Tasting & Nosing

Nach dem entfernen des mit Holz überzogenen Schraubverschlusses verströmt der Black Gin ein enorm kräftiges und komplexes Aroma.

Neben einer wuchtigen Wacholdernote finden sich warme, fruchtige und würzige Aromen in der Nase. Orangen, Koriander, Rosmarin, Limetten und eine würzige frische suchen sich ihren Weg durch den schmalen Flaschenhals.

Chili und an Anis erinnernde Noten umspielen dieses Konzept hintergründig.

Der Teuto Black wirkt beim Nosing zunächst definitiv stärker als lediglich 40% Vol.

Pur verkostet bietet dieser Gin eine wirklich brachiale Wacholdernote, verpackt in fruchtige und würzige Aromen. Allen voran Koriander, Rosmarin, Limetten und Orangen.

Wie auch in der Nase schon bemerkt, fügt sich am Gaumen eine lakritzartige stark an Anis erinnernde Hintergrundstruktur ein.

In der Summe ein sehr komplexer London Dry mit vielschichtigem Charakter.

Mild auf der Zunge, wuchtig im Wacholder und mit einem mittellangen, interessanten Abgang geprägt von einem harzig-würzigen Wacholder und bitter-süßen Anklängen.

Nase: kräftig-fruchtig & würzig – Wacholder, Orange, Rosmarin, Mandarinen, Limetten, Gurke, Anis

Zunge: würzig-fruchtig & komplex – Wacholder, Orange, Mandarine, Rosmarin, Koriander, Lakritze / Anis

passende Tonic Water & Cocktails

Im Gin Tonic von uns getestet mit folgenden Tonic Water Kombinationen:

Das Thomas Henry betonte wie gewohnt den Wacholder, wobei dies beim Teuto Black kaum nötig ist. Der bittere Charakter des Tonic passte hervorragend zum Gin mit seinen bitter-süßen Noten.

Mit dem Fever Tree fiel das Ergebnis ähnlich aus, zwar weniger bitter, dafür vielschichtiger, milder und etwas komplexer.

Das trockene Tonic von Schweppes hob wie auch das Thomas Henry bittere Noten hervor und betonte gerade die fruchtige Seite des Gins, in dem Fall Mandarinen, Orangen und Limetten.

Letzte Aktualisierung am 27.08.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Als Gin Cocktail Zutat passt der Teuto Black ideal zu fruchtigen und kräftigen Drinks.

Er kann sich im Negroni durchsetzen und hier ebenso würzige wie frische Aromen beitragen.

Ein Pegu Club und Singapore Sling profitieren vom kräftigen Wacholder und den Mandarinen-Orangennoten.


Teuto Black Singapore Sling

Singapore Sling Gin Cocktail

Singapore Sling, Credit: Cocktailbart.de

Für diesen fruchtig-exotischen und kräftig-spritzigen Drink werden alle Zutaten, mit Ausnahme des Soda, in einen mit Eis gefüllten Shaker gegeben und kräftig geschüttelt.

Anschliessend wird der Singapore Sling in ein großes Cocktailglas abgeseiht und mit dem Soda aufgefüllt. Als Garnitur kann man Ananas, Cocktailkirschen oder Orangenscheiben verwenden.

Story & Herstellung

2 befreundete Paare trinken Gin Tonic und beschließen selbst tätig zu werden… was sich in dem Moment sicher noch verrückt anhört, wurde im Sommer 2020 Realität.

Mit 2 kleinen Destillen die gerade einmal 100 Flaschen pro Batch abwerfen und dem Vorhaben zunächst 4 völlig unterschiedliche Gins zu kreieren, begann die Reise.

Bereits einige Jahre zuvor wurde bereits mit der Herstellung von Spirituosen experimentiert, letztlich ist es dann primär Gin geworden.

Produziert wird der auf Arminius und passend zum Teutoburger Wald basierende London Dry in Hagen.

Die alte Destille trägt übrigens den durchaus passenden Namen “R2D2“.

Mittlerweile haben die 4 Freunde auch einen Frost Gin, Gin Wurst, Kirsch- und Gin Likör im Sortiment. Man darf gespannt sein, was da in Zukunft noch kommt.

Botanicals

Folgende Pflanzenauszüge kommen im Teuto Black Gin zum tragen:

  • Wacholder
  • Zitrone
  • Rosmarin
  • Koriander
  • Gurke
  • Mandarinen
  • Chili
  • Lakritze
  • … und natürlich noch ein paar geheime Botanicals.

Diese Pflanzenauszüge werden mehrere Tage mazeriert (eingeweicht).

Nach der Destillation wird der Teuto Black Gin auf eine Trinkstärke von 40% Vol. herabgesetzt und reift 3 Wochen nach bevor er per Hand abgefüllt wird.

Fazit: wuchtiger Wacholder trifft auf komplexe Aromen

Trotz der eigentlich geringen Erfahrung und kurzen Entwicklungszeit, wurde hier ein stattlicher London Dry Gin ins Leben gerufen.

Mild, dennoch wuchtig im Wacholder und enorm vielschichtig in einer angenehmen Mischung aus würzig und fruchtig.

Für Kenner pur definitiv zu empfehlen, Einsteiger jedoch sind sicherlich zunächst von der Flut an Aromen überfordert.

Der Teuto Black will sich, so haben wir das Gefühl, nicht so richtig festlegen und rangiert zwischen den vielen Aromen hin und her, was aber bleibt ist ein wacholderlastiger Eindruck, der noch lange am Gaumen verweilt.

Die Zitrone muss leider etwas hinter den anderen fruchtigen Aromen zurückstecken. Dafür kann man den typischen Wacholder und einige wirklich dominante fruchtige Nuancen von Orangen und Mandarinen genießen.

Eine gewisse Grundschärfe und süße-würzige Anis-Lakritz Anklänge runden dieses Konstrukt ab.

 

Erhältlich ist der TeutoBlack Gin im hauseigenen Shop unter teutogin.de, bei einigen Getränke- und Spezialitätenläden und bei manufactum.

 


 

Cocktailbild Singapore Sling: Cocktailbart.de unter CC BY-SA 4.0-Lizenz

 

Disclaimer & Kennzeichnungspflicht

Aufgrund der Kennzeichnungspflicht sind wir dazu verpflichtet diesen Beitrag als Werbung zu deklarieren. (Telemediengesetz §6)

Bei diesem Produkttest handelt es sich um Probierflaschen, die uns vom jeweiligen Hersteller kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt wurden.

Die Bewertung der Produkte erfolgt objektiv und nach eigenem Ermessen – die Produktproben haben keine Auswirkung auf unsere persönliche Bewertung und Meinung!