In diesem Testbericht begeben wir uns ein weiteres Mal in den Süden Deutschlands, genauer gesagt in den Schwarzwald, denn hier entsteht der Needle Dry Gin oder genauer der Needle Blackforest Dry Gin.

Wir waren gespannt, wie er sich im Vergleich mit seinen anderen regionalen Vertretern, wie zum Beispiel dem Monkey 47, dem Boar Gin oder dem V-Sinne, schlägt, denn dieser Gin vermag durchaus die Gin-Gemeinde zu polarisieren.

Needle Gin - Blackforest Distilled Dry Gin (0,5l)
  • Needle Gin - Blackforest Distilled Dry Gin
  • 11 Botanicals in der grünen Apothekerflasche
  • Durch Hand gepflückte Fichtennadeln wird der Needle seinem Namen gerecht und erhält so seinen...

Letzte Aktualisierung am 20.04.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Wie riecht der Needle Blackforest Dry Gin?

Wie immer testen wir den Gin pur in einem Tumbler.

Nach dem Öffnen der Flasche fühlen wir uns sofort aus unserem heimischen Wohnzimmer in den Wald versetzt. Kennt ihr den Geruch, den man wahrnimmt, wenn man nach einem kurzen Regenschauer in einen Nadelwald geht? Es riecht nach frischer Erde, nach Kiefern- und Tannennadeln.

Dieses angenehm herbe und harzige Aroma, das beschreibt den Ersteindruck des Needle Dry Gin am besten.

Führen wir unsere Nase nun über das Glas, so wird dieses waldige Aroma in der Nase bestätigt. Die Aromen der Wacholderbeeren verstecken sich hierbei aber keineswegs. Trotz der dominanten waldigen Aromen gibt der Wacholder den Ton an.

Im Hintergrund blitzen dezente Zitrusnuancen auf. Ein sehr gutes Zusammenspiel der verschiedenen Aromen, welche den Gin hier und da sogar etwas blumig wirken lassen. Unterstützt wird das Ganze von einer Spur Zimt.

Wie schmeckt der Needle Dry Gin?

Nehmen wir einen Schluck aus dem Glas, so setzt der Needle Gin sein Aroma weiter fort. Die Fichtennadeln versprühen auch am Gaumen ein angenehm waldiges Aroma, welches gekonnt von Wacholder umspielt wird. Die Noten der Zitrusfrüchte sorgen nebenbei für eine angenehme Frische.

In der Nase weniger, aber dafür im Geschmack spürbar, verleiht der Ingwer dem Needle Dry Gin noch eine gewisse dezent-würzige Schärfe.

Der langanhaltende Abgang am Gaumen ist kräftig, mit einer angenehmen, harzigen Würze.

Nase: waldig, würzig, frisch – Kiefernnadeln, Wacholder, Zitrus

Zunge: würzig, frisch – Wacholder, Kiefernnadeln, Ingwer

Welches Tonic passt zum Needle Gin?

Für einen Gin-Tonic haben wir uns für 3 Tonic Water entschieden. Unsere Wahl fiel dabei auf das Thomas Henry Tonic Water, das Fever Tree Mediterranean Tonic Water und das Schweppes Dry Tonic Water.

Das Thomas Henry als der Platzhirsch ist weithin als Alleskönner bzw. Allrounder bekannt und stellt das auch in diesem Fall wieder deutlich klar. Der Gin-Tonic ist angenehm frisch und die bitteren und waldigen Aromen kommen dennoch sehr gut zur Geltung.

Für einen waldigen Gin würde man vielleicht nicht sofort an ein mediterranes Tonic Water denken, aber die Kombination mit dem Fever Tree mediterranean kann sich durchaus sehen lassen. Die Aromen des Needle Dry Gins gehen nicht unter und die eher südländischen Aromen des Tonics fügen sich in das Gesamtpaket gut ein.

Mit dem Schweppes Dry Tonic wird der Gin-Tonic sehr frisch. Allerdings gehen hier auch am meisten Aromen verloren und die harzig-waldigen Töne des Gins werden recht stark unterdrückt.

Letzte Aktualisierung am 20.04.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Needle Dry Gin Bramble

Bramble Cocktail mit Brombeeren

Zutaten:

  • 5 cl Needle Blackforest Dry Gin
  • 2 cl Zitronensaft
  • 1 cl Zuckersirup 
  • Crushed Eis oder Eiswürfel
  • 5-6 Brombeeren zum Zerstampfen
  • 1-2 Brombeeren zur Dekoration

Die Brombeeren werden in einen Tumbler gegeben und mit einem Stößel leicht zerdrückt. Anschließend füllt man etwas Crushed Ice oder Eiswürfel hinein.

Jetzt den Gin, den Zitronensaft und den Zuckersirup dazugeben und mit einem Barlöffel  umrühren. Zum Abschluss noch mit 1–2 Brombeeren garnieren und genießen.


Generell passen klassische Gin-Cocktails zum Needle. Ein Martini, Negroni oder Gin Fizz wären hier ideal.

Aber auch für einen Glühgin, als Glühweinalternative, eignen sich die würzigen und nadeligen Aromen des Needle.


Needle Masterpiece

Der Needle Masterpiece ist eine besondere Edition des originalen Needle Dry Gins und ist nur für die Gastronomie bestimmt. Er hat alle Eigenschaften des Needle Gins, hat aber zusätzlich eine hohe Mixability, das heißt, er ist ideal für das Mixen von Cocktails und Longdrinks geeignet und ist somit gut geeignet für Bars und Restaurants.

Dies wird erreicht, in dem der Alkoholgehalt auf 45 % Vol. erhöht wird und die Intensität der Aromen gegenüber dem Original um satte 200 % gesteigert wird.


Herstellung

Geburtsort des Needle Blackforest Dry Gin ist der kleine Ort Achern im Schwarzwald. Hier ist die Bimmerle KG ansässig, welche den Needle Dry Gin vertreibt. Bimmerle hat schon langjährige Erfahrung mit der Herstellung von Spirituosen.

Diese Erfahrung nutzen sie beim Needle Gin. Bei der Herstellung finden hauptsächlich regionale Zutaten den Weg in die Flasche.

Folgende Botanicals sind u.a. enthalten:

  • Wacholderbeeren
  • Fichtennadeln
  • Orangen
  • Zitronen
  • Lavendel
  • Ingwer
  • Piment
  • und Zimt.

Die genaue Rezeptur ist natürlich ein gut gehütetes Betriebsgeheimnis. Was die Hersteller jedoch preisgeben und worauf sie sehr viel Wert legen, ist die Tatsache, dass nur junge und vor allem frische Fichtentriebe Verwendung finden, um das einzigartige Schwarzwaldaroma zu kreieren.

Destilliert wird im schonenden Single-Batch-Verfahre, wobei jedes Batch vom Master Distiller penibel geprüft wird und nur die besten Ergebnisse schaffen es am Ende mit einer Trinkstärke von 40 % Vol. in die Flasche.

Fazit

Man darf den Needle gern als durchaus „Umstritten“ bezeichnen. Denn er versteht es bestens, die Gin-Gemeinde zu spalten.

Die einen schätzen seinen klassischen, wacholderlastigen Charakter und das wirklich hervorragende Preis-Leistungs-Verhältnis.

Andere hingegen stoßen sich am billigen Image und dem geringen Preis in Bezug auf Steuern und Produktionskosten.

Nüchtern betrachtet und das bei Gin Tastings nicht immer einfach, ist der Needle ein völlig bodenständiger und trinkbarer Gin. Ecken und Kanten, oder einen gewissen Wiedererkennungswert darf man nicht erwarten und das ist auch völlig in Ordnung.

Ob er Kennern wirklich nicht gefällt, oder aufgrund seiner „Discounter-Reputation“ aus Prinzip nicht gefallen möchte, ist dabei völlig egal.

Für den schmalen Taler bietet er jedoch den berühmten geschmacklichen „Waldspaziergang“ im erschwinglichen Stil.

Erhältlich ist der Needle Gin in diversen Supermärkten oder auf Amazon .


Titelbild: Janosch Diggelmann auf Unsplash

Cocktailfoto: Proriat Hospitality auf Unsplash

 

Zuletzt aktualisiert am 07.10.2023