Der See Gin ist ein bereits 2014 im internationalen Wein- und Spirituosenwettbewerb (IWSC) prämierter London Dry Gin aus der Bodenseeregion. Destilliert im Familienbetrieb und komplex im Geschmack.

Wie sich dieser recht junge, deutsche Gin im Tasting angestellt hat und was was man sonst noch über den Steinhauser See Gin wissen sollte, wir haben ihn probiert!

Geschichte & Herstellung des See Gin

In Kressborn am Bodensee liegt die Brennerei Steinhauser, in welcher bereits seit 1828 und mittlerweile in der vierten Generation destilliert wird. Derzeit hat Martin Steinhauser das Ruder in der Hand, ein bescheidener Chef, der auch gern selbst mit anpackt.

SeeGin Steinhauser Distilled Dry Gin mit Geschenkverpackung...
  • Farbe: Klar.
  • Nase: Frisch, fruchtig, weich, süßlich, Zitrusnoten, reife Orangen, Wacholdernoten.
  • Geschmack: Zitrusaromen, Grapefruite, Zitronen, Pfeffer.

Ab 2013 wurde dann der Wunsch nach einem eigenen Gin in die Tat umgesetzt. Das Ziel lag darin, einen zugleich starken, aber auch sehr fruchtigen und natürlich wacholderlastigen Gin zu erschaffen.

Im Jahr 2014 war es dann auch soweit und der See Gin erblickte das Licht der Welt, wurde gar prompt auf dem internationalen Wein- und Spirituosenwettbewerb prämiert und gewann Gold!

Hergestellt wird der See Gin im London Dry Verfahren, also auch ohne zugesetzten Zucker, oder künstliche Aromen. Destilliert wird mehrfach in einer 500 Liter Brennblase.

Botanicals

Zu den Hauptbotanicals des See Gins gehören:

  • Wacholderbeeren
  • Orangen,-
  • Zitronen,-
  • und Grapefruitschalen
  • Zitronenpfeffer
  • Melisse
  • Mandeln
  • Zitronengras

 

See Gin Tasting & Nosing

In der Nase wirkt der See Gin zunächst überraschend fruchtig & frisch, warum uns das überrascht? Weil man bei satten 48 % Vol. einen durchaus kräftigeren ersten Eindruck erwarten sollte. Wacholder, Zitrone und Orange spielen hier die Hauptrolle, abgelöst von pfeffrigen und leicht würzigen Noten.

Pur genossen lassen sich die fruchtigen Noten erst richtig auf der Zunge nieder. Zitrone, Orange und Grapefruits machen es sich am Gaumen bequem.

Gefolgt von zurückhaltenden, aber mit der Zeit immer präsenter werdenden würzigen Aromen. Pfeffer- und Mandeltöne bilden den lang anhaltenden Abgang.

passende Tonic Water

Für einen See Gin Tonic haben wir uns 2 Tonic Water herausgesucht, die wir als ideale Ergänzung und passend für den Steinhauser erachten. Getestet mit dem Fever Tree Tonic und dem Fentimans.

Das Fever Tree fungiert hier sozusagen als Alleskönner, da es den See Gin ideal betont, ohne zu schwer ins Gewicht zu fallen. Es untermalt das Aromenprofil und erzeugt einen sehr ausgewogenen Gin & Tonic mit Spielraum für Gin und Sinne.

Das Fentimans  eignet sich im Gegenzug hervorragend um gerade den fruchtigen Charakter des See Gins hervorzuheben. Der leichte Touch von Zitrone im Fentimans harmonierte hervorragend mit den ebenso frisch-fruchtigen Noten des Gins in Kombination mit einer sehr angenehmen würzigen Seite.

Fazit

Nach dem Verkosten des See Gins, riecht, schmeckt und spürt man das sich die Steinhauser nicht nur etwas bei der Auswahl von Botanicals und der Destillation gedacht haben, nein man möchte auch der 2014er ISWC Jury recht in ihrem Urteil geben.

Mild trotz 48 % Vol., fruchtig-frisch, unaufdringlich würzig, wacholderbetont, komplex und ausgewogen – so unser Urteil. Mit 40 € für die 0,7 L Flasche zwar nicht günstig, aber im Vergleich mit anderen Gins der Oberklasse mehr als fair im Preis-Leistungsverhältnis.


Bildcredit: Steinhauser Destillerie Kressbronn

 

Disclaimer & Kennzeichnungspflicht

Aufgrund der Kennzeichnungspflicht sind wir dazu verpflichtet diesen Beitrag als Werbung zu deklarieren. (Telemediengesetz §6)

Bei diesem Produkttest handelt es sich um Probierflaschen, die uns vom jeweiligen Hersteller kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt wurden.

Die Bewertung der Produkte erfolgt nach eigenem Ermessen – die Produktproben haben keine Auswirkung auf unsere persönliche Bewertung und Meinung!