Der French 75 ist ein auf den ersten Blick eigenartiger Cocktail. Es ist schon etwas befremdlich teuren Champagner für einen Cocktail zu verwenden. Wir waren skeptisch, wurden aber eines besseren belehrt.

Aber Vorsicht, die eigenen Grenzen werden mit diesem Cocktail spielend leicht überschritten.

Von Kanonen & Gin – die Geschichte des French 75

Der French 75 zählt im Bereich der Cocktails zu den Klassikern, man könnte auch sagen, er ist ein Oldtimer. Klassisch elegant und trotzdem anders.

Dieser Cocktail kombiniert munter Süßes und Saures und besticht durch eine angenehme Frische.

Schon Anfang des letzten Jahrhunderts ging der French 75 über Theken der Bars. Damals war man sich mit dem Rezept aber noch nicht so ganz einig.

Im Jahr 1948 erschienenen Buch „The Fine Art of Mixing Drinks“ von David Embury ist die Rede von einem “Soixante Quinze”. Der geneigte französisch verstehende Gin-Liebhaber wird diesen mit “75” übersetzen. Ein erster Hinweis also.

Der Soixante Quinze wurde allerdings nicht Champagner sondern mit Cognac gemixt. Man wollte wohl die Extranote Frankreich einbringen.

Entstanden ist der French 75 jedoch schon wesentlich früher als 1948. Als Erfinder dieses Cocktails gilt der Barmann Harry MacElhone.

Das erste Mal erwähnt wurde der French 75 im Jahre 1927 in dem Buch “Here’s how” von Judge Jr. Drei Jahre später im Jahr 1930 wurde er zudem im “Savoy Cocktail Book”, welches vom gleichnamigen Hotel in London herausgegeben wurde, erwähnt. Somit wurde er auch dem Mainstream vorgestellt.

Beliebt wurde er im Stork Club in New York City. Jener Bar in der sich auch schon Größen wie Charlie Chaplin, Marilyn Monroe, Frank Sinatra oder die Kennedys einen Drink genehmigt haben.

Doch was hat ein Cocktail jetzt genau mit Kanonen zu tun?

Ganz einfach. Der Cocktail wurde nach einer Kanone der Franzosen aus dem Ersten Weltkrieg. Diese Kanonen hatte eine mächtige Durchschlagskraft.

Wie passend, wie wir finden, denn der Gin weiß sich im French 75 gekonnt hinter dem Champagner und der Süße des Zuckersirups zu verstecken.

So kann er dann doch bei dem ein oder anderen schneller als gedacht und mit ordentlich Wucht “einschlagen”.

French 75 Cocktail Rezept

Zutaten:

  • 3 cl Gin
  • 2 cl Zitronensaft
  • 1 cl Zuckersirup
  • 10 cl Champagner

Bevor man beginnt diesen Cocktail zu Mixen, muss man zuerst das Cocktailglas, in diesem Fall, untypisch für einen Gin, ein Sekt- oder Champagnerglas  kühlen.

Jetzt werden Gin, Zitronensaft und Zuckersirup gemeinsam in einen Shaker gegeben und mit Eiswürfeln gut geschüttelt. Anschließend die Cocktailmischung doppelt ins gekühlte Glas abseihen. Zum Schluss noch mit etwas Champagner auffüllen und genießen.

Als Garnitur empfehlen wir eine eingelegte Kirsche.

Statt Champagner eignet sich auch elsässischer Crémant oder ein Treverer Spumante. Auch wenn es im ersten Augenblick schwer erscheint, hochwertigen Champagner oder Schaumwein für einen Cocktail zu benutzen, lohnt sich dieses Opfer allemal.

Sollte man sich dennoch für den Champagner entscheiden, so muss man unbedingt darauf achten, dass man frischen Zitronensaft nimmt.

Es reicht nicht, dass er bio ist, er muss direkt frisch gepresst sein. Fertigprodukte kommen oftmals mit einem süßen Beigeschmack daher, welcher die Komposition dieses Cocktails zerstört.

Welcher Gin passt zum French 75?

Als passende Gins für diesen Cocktail kommen bei uns der The Duke Munich Dry Gin, der Beefeater 24, der Tanqueray No. 10 und der Adler Berlin Dry Gin in die engere Auswahl.

Der The Duke Munich Dry hat uns in diesem Coktail am wenigsten gefallen. Die Hopfen- und Malzaromen im The Duke harmonieren nicht so wirklich gut mit den süßen Aromen des French 75.

Letzte Aktualisierung am 6.05.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Besser gepasst hat da der Tanqueray No. 10, aber so einen großen Eindruck hat er auch nicht gemacht. Der Tanqueray No. 10 eignet sich hauptsächlich dann, wenn man den Cocktail etwas mehr ins trockene Milieu bringen will.

Der Beefeater 24 bringt eine gewisse Harmonie in den French 75, hält sich aber gekonnt im Hintergrund und stiehlt dem Champagner nicht die Show. Passt gut.

Der letzte in der Runde ist der Adler Berlin Dry Gin. Hier haben wir ein perfect Match gefunden. Die fruchtigen Zitrusaromen dieses Berliner Gins gehen eine perfekte Symbiose mit den fruchtigen Zitrusaromen der restlichen Zutaten ein.

Wer den Gin etwas mehr betonen möchte, kann einfach die hinzugefügte Menge etwas erhöhen.

Der Adler Berlin Dry Gin im French 75 hat bei uns ganz schön durchgeschlagen… Cheers!

 


 

zuletzt aktualisierst am 28.04.2021