Keine Lust auf langweiligen Alltag? Du willst die Welt entdecken mit all ihren Facetten? Dann bist du hier genau richtig, denn der BIRDS Dry Gin wird dich auf eine Weltreise mitnehmen.

Neugierig geworden? Wir haben den deutschen Dry Gin probiert und waren durchaus überrascht…

Angebot
BIRDS Dry Gin - Frischer Deutscher Handmade Gin mit...
  • 🇩🇪 HANDGEFERTIGTE & LIMITIERTE PREMIUM-QUALITÄT: Unser BIRDS Dry Gin wird in Deutschland von Hand...
  • 🌿 EINZIGARTIG IM GESCHMACK: Unsere handverlesenen 15 Botanicals kommen aus 5 Kontinenten. BIRDS Dry...
  • 🍸 IDEAL ALS APERITIF ODER SUNDOWNER: Mixe den BIRDS Dry Gin mit einem mildem Tonic Water & Basilikum...

Letzte Aktualisierung am 26.11.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Tasting & Nosing

Führen wir die Nase an das Glas heran, so kommt uns sofort eine klare,  Wacholdernote entgegen, nicht zu aufdringlich, aber doch dominant.

Dazu gesellen fruchtig frische Aromen der Zitrusschalen. Im Hintergrund schicken sich die Heidelbeeren an, ihre Nuancen zu zeigen.

Aber damit nicht genug: die verschiedenen Pfeffersorten und der Ingwer sorgen für eine leichte, aber dennoch angenehme Schärfe.

Basilikum und Rosmarin sorgen daneben für einen leicht mediterranen Touch. Insgesamt ein recht unerwartetes und vielleicht für den Beginn auch ungewöhnlichen Konstrukt, das in seiner Gesamtheit jedoch sehr stimmig und ausgewogen daherkommt.

Genug des Geruchs, wir wollen ihn schmecken.

Genau wie in der Nase entfaltet auch am Gaumen zuerst der Wacholder seine Aromen deutlich. Gefällt uns sehr.

Die verwendeten Heidelbeeren warten mit einer leichten Süße auf und bringen mit Orangen und Zitrusnoten ein wenig fruchtige Frische ins komplexe Spiel.

Im Abgang schmeckt man den Wacholder nochmal deutlich nach. Den Abschluss bildet eine geringe Schärfe der Pfeffersorten und des Ingwers mit nadeligen Aromen und einer Spur Basilikum on Top.

Nase: klassisch-fruchtig-harzig – Wacholder, Zitrone, Heidelbeeren, Pfeffer

Zunge: klassisch-frisch & komplex – Wacholder, Orangen, Heidelbeeren, Zitrus, Ingwer, Pfeffer, Basilikum

passende Tonic Water & Cocktails

Für einen BIRDS Gin Tonic haben wir uns 3 verschiedene, klassische Tonic Water zum Testen vorgenommen:

Generell bieten sich bei diesem Gin klassische Indian Tonic Water an. Da macht auch das Thomas Henry keine Ausnahme. Es steuert Bitterkeit und zitrische Noten bei und betont damit Wacholder, nadeligen Anklänge, Zitrone und auch fruchtige Aromen.

Beim etwas zurückhaltenderen Fever Tree kommen gerade die würzigen und feineren Noten hervor. Souveräner Wacholder, Pfeffer und Beeren waren mit Zitrusaromen präsent.

Das 1724 hingegen war ein fruchtig-frischer und leichter Gegenspieler zu den kräftigeren Anteilen des Birds. Die Orangen- und Zitrusnoten des Fillers erzeugten einen sehr ausgewogenen und komplexen Drink. In diesem Fall unser Favorit.

Letzte Aktualisierung am 26.11.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Eine Zitronenzeste oder etwas zerstoßener Basilikum im Glas waren unsere persönlichen Best Serves.

Birds Basil Smash

Basil Smash Cocktail mit Birds Dry Gin

Bildcredit: Johann Trasch @Cocktailbart

Nicht nur, aber auch weil der Birds Basilikum enthält, machen wir uns das zu Nutze und mixen uns einen leckeren Birds Basil Smash. Sein würzig-kräftiger Charakter und die feinen Zitrusnoten passen ideal zu diesem Gin Cocktail.

Was brauchen wir alles?

  • 6 cl BIRDS Dry Gin
  • 10-15 Basilikumblätter mit Stiel
  • 2 cl frischer Zitronensaft
  • 2 cl Zuckersirup / Gomme 

Die Basilikumblätter, den Zuckersirup und den Zitronensaft mit einem Stößel zerdrücken und vermengen. Man spricht hier auch vom sogenannten „muddeln“.

Anschließend ca. 10 Minuten ziehen lassen und dann alles zusammen mit dem BIRDS Gin in einen Cocktailshaker geben.

Auf Eis wird jetzt für 10-15 Sekunden kräftig geschüttelt. Nach dem Schütteln alles durch ein Barsieb in ein mit Eiswürfel gefüllten Tumbler abseihen und mit 3 Basilikumblättern garnieren.

Geschichte & Herstellung

Was soll man nach dem Studium machen, wenn man noch keine Lust auf einen sturen „nine to five“-Job hat? Ganz richtig, man sammelt einfach alles Ersparnisse zusammen, verkauft unwichtige Sachen und macht sich auf den Weg zu einer Weltreise? Weg und Ziel?

Egal, Hauptsache einfach raus und los und all die schönen Orte und Dinge in der großen weiten Welt entdecken, ehe der schnöde und langweilige Alltag im Berufsleben losgeht.

So dachten und machten es auch Lupo Porschen und Basti Fischer, die Gründer von BIRDS Gin.

Beide hatten auch vorher schon ihre Liebe zum Gin gefunden. Durch die vielen Aromen und Geschmäcker, die ihnen auf ihrer Weltreise begegnet sind, war beiden recht schnell klar, dass ein eigener Gin her musste. Die Idee, Aromen rund um den Globus gepaart mit Qualität „Made in Germany„, war geboren.

Nach einigen Proben war es dann im Oktober 2015 soweit und die beiden Gründer haben ihren Gin auf dem Bar Convent in Berlin zum ersten Mal dem breiten Fachpublikum präsentiert. Nachdem der Focus zuerst auf der internationalen Barszene lag, kamen nach und nach immer mehr Fachhändler hinzu.

Im von Corona geplagten Jahr 2020 wurde dann zusätzlich noch ein Online-Shop direkt für den Endkunden eingerichtet.

Nice to know: Mit jeder verkauften Flasche BIRDS Gin wird ein Baum gepflanzt. Damit wollen die beiden ärmere Länder auf unserem Planeten unterstützen, damit deren Einwohner nicht mehr in Armut leben müssen und helfen weiterhin dabei die Folgen von extremer Dürre und Unfruchtbarkeit zu bekämpfen. 

Wenn du mehr darüber erfahren willst, dann kannst du dich HIER informieren.

Botanicals

Wie bereits erwähnt, sind die verwendeten Botanicals als solche schon eine kleine Weltreise. Aus verschiedenen Ländern, werden die besten Aromen zusammengetragen

Europa

  • Wacholder
  • Zitrusschalen
  • Basilikum
  • Rosmarin
  • Heidelbeere
  • Fichtennadel

Afrika 

  • Urwaldpfeffer
  • Baobab

Amerika

  • Angelikawurzel
  • rosa Pfefferbeeren

Australien 

  • Kirschblüte
  • Kardamom
  • Ingwer
  • Zimt

Asien 

  • Eukalyptus

Nach mehreren Stunden der Mazeration im Neutralkohol erfolgt die anschließende Destillation im traditionellen Kupferbrennkessel.

Mit einer Trinkstärke von 42 % Vol. wird der BIRDS Gin letztendlich abgefüllt. Pro Batch herrscht eine Limitierung von 700 Flaschen. Auf der Flasche wird dies, sehr schön und originell wie wir finden, vermerkt. Ein Flugticket im Vintage-Style ziert dabei die Front der Flasche.

Auf ihm stehen die 15 Zutaten und ihre Herkunft sowie die Batchnummer und die Flaschennummer. Ganz im Stile der vielen Reisen wird die Batchnummer auf dem Flugticket als Flugnummer (Flight) und die Flaschennummer als Sitznummer (Seat No) angegeben.

Fazit

Mit dem BIRDS Dry Gin hatten wir einen enorm facettenreichen und komplexen Tropfen im Glas. Kräftiger Wacholder, abwechslungsreiche Zitrusnoten und viele würzige Seitenhiebe können den ungeübten Gaumen zwar überfordern, uns gefiel jedoch diese „Aromenflut„.

Geeignet für Kenner und Liebhaber von klassischen Gins, die neben wuchtigen Wacholder auch diverse herbale Noten zu schätzen wissen.

Wenn auch Beginner hier nicht die volle Bandbreite des Birds erfassen werden, so sollte man dennoch nicht schüchtern sein und ihn probieren.

Gin-Liebhaber die es eher mild, zurückhaltend und weniger würzig-pfeffrig mögen, haben sicherlich weniger Freude am BIRDS.

Erhältlich ist der komplexe BIRDS u.a. auf Amazon  und im Onlineshop von Wacholder Express:

 


Bildcredit Titelbild: Facebook, Jan Weinreich

Basil Smash Cocktail: Johann Trasch @Cocktailbart