Dry Gins/ Destilled Gins Gin-Sorten

Adler Berlin Dry Gin: Tradition aus der preußischen Spirituosenmanufaktur

Der Adler Berlin Dry Gin wird nicht nur mit einer sehr alten Destillieranlage hergestellt, auch seine Grundrezeptur ist weit über 100 Jahre alt.

Geschichte und Herstellung

In Berlin-Wedding gelegen, entsteht in der Preußischen Spirituosen Manufaktur ein ganz besonderer Tropfen, der Adler Berlin Dry Gin. Von Ulf Stahl (ein Professor für Mikrobiologie) und Gerald Schroff (ein langjähriger Barmann) gegründet, wird dort seit 2008 in Vakuumdestillation der Adler Berlin Dry Gin gebrannt. Durch dieses Verfahren wird der Gin mit einer Temperatur von 80°C gebrannt und ist dadurch sehr weich.

Diese Manufaktur kann dabei auf eine lange Erfahrung zurückblicken. Seit 1874 steht sie schon. Damals durch eine preußische Kabinettsorder gegründet trug sie noch den Namen „Versuchs- und Lehranstalt für Spirituosenfabrikation“. In dieses alte Gebäude kam dann die Manufaktur und benutzt heute immer noch die 150 Jahre alten Apparaturen von damals.

Angebot
Adler Berlin Dry Gin (1 x 0.7 l)
  • Die Rezeptur dieses Gins entstand durch eigenständiges Berliner Selbstbewusstsein und die Verbundenheit...
  • Man legt besonderes Augenmerk auf eine sorgfältige Auswahl von Rohstoffen und die Technik, Gär- bzw....
  • Das Bouquet von Adler Berlin Dry Gin ist mild, dabei ausgewogen, es enthält eine deutliche Wacholdernote...

Der Gin selbst blickt ebenfalls auf eine längere Geschichte zurück, welche bis in die 1900er Jahre zurückreicht. Dort wurde der Adler Berlin Dry Gin das erste Mal namentlich erwähnt. 2005 feierte er dann sein Comeback unter neuer Aufmachung und wird seit dem nach dem alten überlieferten Rezept hergestellt.  Nach dem Brennen wird der Gin aber immer noch nicht in seine Flasche mit dem typischen Adlerlogo abgefüllt, sondern muss noch mindestens 3-6 Monate in alten Steingutfässern auf seine Fertigstellung warten und reifen.

Verwendete Rohstoffe

Drei Dinge spielen bei der Herstellung dieses Gins eine große Rolle: hochwertige Zutaten, qualitativ hochwertige Handarbeit und ein sehr feines Weizendestillat. Die Kirsche auf der Sahnetorte ist dann noch die langjährige Erfahrung aus der oben schon erwähnten „Versuchs- und Lehranstalt für Spirituosenfabrikation“.

Die Auswahl der zur Verwendung kommenden Botanicals ist recht überschaubar. Zur Anwendung kommen:

  • Wacholderbeeren
  • Lavendel
  • Koriander
  • Ingwer
  • Zitronenschalen

Auf etwaige Extrakte wird hier ganz bewusst verzichtet. Dadurch soll dem Wacholderbeeraroma besondere Aufmerksamkeit und Nachhaltigkeit zukommen und für einen kraftvollen und reinen Gin sorgen. Der Alkoholgehalt beträgt am Ende 42 % Vol.

Nosing & Tasting

Beim ersten Kontakt in der Nase kribbelt der Alkohol etwas im Riechorgan, bringt aber dennoch die Weiche, welche durch eine Vakuumdestillation entstanden ist gut zur Geltung. Das Wacholderaroma steht hier klar im Vordergrund. Darunter mischen sich Zitrusdüfte und ein Hauch an Fichten- oder Kiefernadeln ist zu erkennen. Alles in allem eine sehr harmonische Kombination.

Am Gaumen setzt sich das Wacholderaroma dann fort. Konkurrenz bekommt es von den feinen Zitrusnoten. Lavendel sowie eine ganz leichte Schärfe vom Ingwer lassen sich ebenfalls erkennen. Wer mehr auf die Zitrusnoten setzen möchte und das Wacholderaroma etwas schwächer zur Geltung kommen soll, dem empfehlen wir den Adler Berlin Dry Gin eiskalt mit viel Eis zu trinken.

Im Abgang ist er etwas würzig, leicht pfeffrig und mit einer hintergründigen Eukaliptusnote gespickt. Dabei sehr vollmundig und langanhaltend.

Preußische Spirituosen Manufaktur

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Passende Tonic Water

Ein Gin, der auf Tradition aus ist, will nicht mit einem außergewöhnlichen Tonic Water getrunken werden. Hier kommen klassische Tonics zum Einsatz.

Mit dem Schweppes Indian Tonic Water  kann man nichts falsch machen. Es gibt dem Gin immer noch genug Raum um sich zu entfalten. Das Gleiche gilt für das Fever Tree Indian Tonic Water . Auch dieses gibt dem Adler genug Spielraum zur Entfaltung, auch wenn die bitteren Noten hier etwas zu kurz kommen.

Die beste Wahl für uns war das Thomas Henry Tonic Water. Seine intensiven bitteren Aromen zeigen einem im Zusammenspiel mit den Aromen des Gins, wie der Geschmack eines guten Gin Tonics auszusehen hat.

Fazit

Wir schätzen Tradition und mit diesem Gin verbinden sich viele alte Geister mit neuen Ideen. Ein eher milder und würziger Brand, der ideal zu vielen Cocktails wie dem Gimlet, einem Martini, Aviation oder Tom Collins passt.

Zu erwerben ist der Adler Gin für knapp 35 € / 0,7 L  u.a. auf Amazon .

 

Bildcredit: Adler Gin