Dry Gins/ Destilled Gins Gin-Sorten

Spree Gin – Berlins erster Bio Gin mit echten Spreewaldgurken

Spree Gin im Test & Tasting
geschrieben von Bernd Huntemann

Auf dem Gin-Festival in Heiligenhafen im September 2018 landete ich mit einem Freund am Stand des Teams vom Spree Gin. Nachdem uns an diversen Ständen ein und dieselbe Frage gestellt wurde „Wart ihr schon beim Spree Gin?“ mussten wir diesen natürlich auch selbst probieren und machten uns voller Vorfreude auf den Weg zum gut gelaunten Team des Spree Gin (dass ich mir im Anschluss eine Flasche für den Heimverzehr gekauft habe, verrät vielleicht schon etwas darüber, wo dieser Tastingbericht hinführt).

Geschichte & Herstellung Spree Gin

Ich kam mit dem Team vom Spree Gin ins Gespräch und ließ mir die Geschichte von Henning Birkenhake und Gabriel Grote, die das Spirituosen Start-up „Grote & Co Spirits“ gegründet haben, erzählen. Eine großartige und interessante Story, die 2010 mit dem Kräuterlikör „Pijökel 55“ ihren Anfang nahm (die ganze Geschichte zum „Pijökel 55“ solltet ihr mal auf der Homepage nachlesen, die ist echt klasse). Grote kam über seinen Vater zu den Spirituosen. Dieser war Apotheker und stellte einen eigenen Kräuterschnaps (den „Pijökel 55“) her. Der Beruf des Destillateurs erschien Gabriel Grote ein bisschen realistischer als Landwirt oder Astronaut (beides war durchaus in der engeren Auswahl), als er sich ernsthaft über Berufsfelder Gedanken machte und so beschloss er die Legende des „Pijökel 55“ wiederzubeleben und mit seinem Freund Henning Birkenhake eine Likördestillerie zu gründen.

Irgendwann fiel den beiden auf, dass sie trotz einiger namhafter Berliner Gins noch keinen Gin gefunden hatten, der genau ihren Geschmack trifft. Und so entschieden sie sich, selber einen Gin nach ihren eigenen Vorstellungen zu kreieren. So viel Vorweg: eine gute Entscheidung – alles richtig gemacht.

BIO Spree Gin - Berlin Dry Gin - Organic (1 x 0,5l)
  • GESCHMACK - Voller Geschmack dank Destillation unter niedrigem Druck und geringer Siedetemperatur
  • BOTANICALS - Leicht, sommerlich, frisch
  • SMALL BATCH GIN - Gin in Bio-Qualität , Herstellung von Hand in kleinen Chargen

Weiter erfuhr ich einiges über die Herstellung der flüssigen Liebeserklärung an die Stadt Unter anderem: alles ist zu 100% Bio. Demeter-Spreewaldgurken vom Landgut Pretschen und ausgesuchte Botanicals wie Lavendelblüten Pomeranzenschalen und Süßholzwurzeln geben dem Gin seinen feinen, ausbalancierten und frischen Geschmack. Der Spree Gin wird von Hand und in kleinen Chargen in der ältesten Brennerei Europas destilliert, der Schlitzer Brennerei (unter anderem wird hier der Burgen Gin destilliert).

Nun auch endlich mal zum wichtigen Teil, dem Inhalt: damit ein Spree Gin auch vernünftig nach Hauptstadt schmeckt, muss natürlich etwas typisch Regionales in das Wacholder-Destillat. Grote & Birkenhake fanden es naheliegend dafür Spreewald-Gurken zu verwenden. Die Gurken werden nicht vorher eingelegt, sondern landen frisch vom Feld im Alkohol.

Folgende Zutaten finden sich unter anderem im Spree Gin:

  • Wacholder
  • Spreewald-Gurken,
  • Koriander,
  • Pomeranzenschale,
  • Lavendelblüten,
  • Koriandersamen
  • weitere Botanicals
  • und natürlich ganz viel Berliner Charme.

Alle Zutaten werden klassisch mazeriert und anschließend destilliert, es handelt sich also um einen klassischen Dry Gin.

Alles nur Versprechungen einer typischen Berliner Schnauze? Oder hält der Gin, was die Hersteller versprechen? Ich habe es natürlich für euch zuhause nochmals getestet…

Flaschendesign

Die Flasche kommt in der mittlerweile schon typischen Apothekerflasche daher und fasst 500 ml Inhalt. Ich finde die Flasche optisch gelungen: der Gin verkörpert von außen in unterschiedlichen, strahlenden Blautönen und in Weiß das Wasser und die Gischt der Spree, dem verbindenden Band quer durch Berlin, das für das besondere Lebensgefühl Berlins steht. Die Wellen schlagen schön geschwungen um den einprägsamen Schriftzug Spree Gin, der mittig auf dem Etikett prangt. Es wird noch verraten, dass sich 42% Alkohol in dem Spreewaldgurkendestillat verbergen. Die Flasche vermittelt insgesamt Frische und Leichtigkeit.

Tasting & Nosing des Spree Gin

Der Spree Gin ist mit einem unauffälligem Holzdeckel mit Plastik-Korken verschlossen. Nach dem Öffnen riecht der Gin mit den Spreewald-Gurken so, wie die Flasche aussieht: herrlich frisch und irgendwie „saftig“. Ein zweiter tiefer Atemzug lässt jetzt nach den Gurken auch Wacholder und den Lavendel hervorkommen. Ein sehr interessanter Duft, diese Mischung aus Wacholder, floralem und leichter Gurkennote.

Wie schmeckt der Spree Gin? Der Geschmackstest bestätigt, was die Nase bereits erahnt hat: ein frischer und sehr angenehmer Geschmack ohne jede Schärfe. Wacholder gepaart mit Gurke, gefolgt von einem leichten floralen Abgang.  Wenn ich ihn in einem Wort beschreiben müsste, dann würde mir als Kompliment „geradlinig“ einfallen. Das Aroma ist stimmig, sehr ausgewogen und die Botanicals harmonieren hervorragend und man schmeckt tatsächlich die Leichtigkeit Berlins.

Spree Gin & Tonic

Beim Gin Tonic Test habe das Thomas Henry Tonic Water verwendet. Das Tonic harmoniert sehr gut mit den Gurken und unterstreicht das florale Aroma. Auch das Fever Tree Indian Tonic Water vermag die Zitrusaromen und Spreewaldgurken zu untermalen und nicht zu überdecken. Letzteres Tonic wird auch vom Team des Spree Gin empfohlen.

Spree Gin - Berlin Dry Gin 0,5 & Berliner Tonic Set 6x...
  • GESCHMACK - Voller Geschmack dank Destillation unter niedrigem Druck und geringer Siedetemperatur
  • pro Tonic Flasche sind 0,15 EUR Pfand im Kaufpreis enthalten
  • SMALL BATCH GIN - Gin in Bio-Qualität , Herstellung von Hand in kleinen Chargen

Fazit

Der solide Klassiker Hendricks bekommt ernsthafte Konkurrenz: der Spree Gin ist ein sehr guter und milder Dry Gin aus Berlin, der ebenfalls Gurke zu seinen Hauptzutaten zählt. Zum Glück konnte die erste Charge des Gins per crowdfunding realisiert werden, uns wäre ansonsten ein gutes Stück Berliner Charme entgangen. Ein frischer und floraler Gin aus Deutschlands Hauptstadt, der sich hinter anderen namenhaften Berliner Gins nicht verstecken muss.

Der Spree Gin wird in meinem Ginregal definitiv wieder aufgefüllt und einen Stammplatz bei mir finden. Mit Thomas Henry und einer Scheibe Gurke lässt er auf jeden Fall die Gedanken an baumelnde Füße in der kühlen Spree an einem lauen Sommertag jederzeit wieder aufleben…

 

Bild Credit: Spree Gin Berlin

über den Autor

Bernd Huntemann