London No.1 Blue Gin im Test: blaues Wunder oder Mogelpackung?

Hier ist es diesmal ausnahmsweise nicht die Flasche, nein, der London No. 1 ist tatsächlich blau eingefärbt. Für einen spanischen Markeneigner in England produziert und mit einem recht hohen Alkoholgehalt kommt dieser Gin recht kräftig und trocken im Gaumen an. Auch wenn uns der Name

London No.1 Blue Gin im Test: blaues Wunder oder Mogelpackung?2019-06-30T21:33:40+00:00

Wildstueck Danube Dry Gin aus Österreich im Test & Tasting

Ein Gin aus Österreich, abgefüllt in einer schicken Tonflasche und bewusst wacholderlastig mit feiner Zitrusnote produziert - der Wildstueck Danube Dry Gin im Test & Tasting. Was 2015 mit Prototypen für Freunde und Bekannte begann, entwickelte sich Stück für Stück zu einem stattlichen Dry Gin

Wildstueck Danube Dry Gin aus Österreich im Test & Tasting2020-02-04T11:37:00+00:00

Gretchen Gin aus dem Schwarzwald: die Liebeserklärung im Test & Tasting

Der Schwarzwald ist schon eine besondere Region für Gin, so kommen mittlerweile gefühlt die meisten Destillate aus Baden-Württemberg. So auch dieser Dry Gin, eine Liebeserklärung an Greta, ganz traditionell auf einem altem Rezept basierend. Mit 44 % Vol. und 18 Botanicals haben wir den Gretchen

Gretchen Gin aus dem Schwarzwald: die Liebeserklärung im Test & Tasting2020-02-20T12:01:29+00:00

NamGin im Test & Tasting: ein afrikanischer Dry Gin mit Teufelskralle

Ein Gin aus Afrika? Besser gesagt Namibia verfeinert mit Teufelskralle, einer krautigen Pflanze, welcher diverse Heilwirkungen nachgesagt werden. Aus einer der ältesten Weinfarmen Namibias weiter entwicktelten Destillerie, wird der NamGin u.a. aus einem Dattel-Grundbrand hergestellt und kommt mit satten 45 % Vol. ins Glas. Geschichte

NamGin im Test & Tasting: ein afrikanischer Dry Gin mit Teufelskralle2019-05-26T16:35:58+00:00

Erich Gin Test & Tasting: mit spanischen Zitronen zu Ehren des Großvaters

Die Brennerei, in welcher der Erich Gin das Licht der Spirituosenwelt erblickt, ist ein Erbe des verstorbenen Großvaters. In ihr wurden früher die verschiedensten Obstbrände hergestellt. Nun wurde die alte Destille komplett renoviert und wieder neu aufgebaut, sodass im Jahr 2019 der erste Dry Gin

Erich Gin Test & Tasting: mit spanischen Zitronen zu Ehren des Großvaters2019-12-10T15:12:14+00:00
Advertisements

Humboldt Dry Gin: ein kräftiger Gin auf Roggenbasis aus dem Spreewald

Mit diesem blutjungen und auf einer Roggenbasis beruhenden Gin, haben wir ein deutsches Produkt mit 21 Botancials, den Humboldt Rye Dry Gin. 250 Jahre Alexander von Humboldt, anlässlich dieses Jubiläums dachte sich die brandenburgische Spirituosenmanufaktur Spreewood Distillers, der Botanische Garten & das Botanische Museum Berlin,

Humboldt Dry Gin: ein kräftiger Gin auf Roggenbasis aus dem Spreewald2019-05-05T16:38:24+00:00

Harahorn Gin aus Norwegen: von Bergen & Fabelwesen

Aus dem Land der Wikinger ist man für gewöhnlich andere Sachen gewohnt. Da kommt man zuerst einmal auf Met oder Vodka. An Gin denkt man hier eher selten. Umso überraschter ist man, wenn man den Harahorn Gin aus Norwegen entdeckt. Sorgfältig ausgewählte Botanicals und hohe

Harahorn Gin aus Norwegen: von Bergen & Fabelwesen2019-04-11T19:04:07+00:00

Linden No.4 Gin: des Apothekers floraler Dry Gin im Test & Tasting

Erst seit 2017 auf dem Markt und in kleinen Batches mit gerade einmal 200 Flaschen produziert, stellen wir den Linden No.4 Dry Gin vor. Aus einer Kneipenidee und einem Urlaubstrip entstanden, haben wir den floral-fruchtigen Linden Gin probiert. von einer Australienreise & den Veedel Distillers

Linden No.4 Gin: des Apothekers floraler Dry Gin im Test & Tasting2020-03-22T21:47:24+00:00

neeka Gin: ein fruchtiger Dry Gin aus dem Schwarzwald

Der neeka Gin setzt auf 5 Botanicals und wird in einer Brennerei produziert, die seit über 150 Jahren Erfahrung in der Destillation edler Brände hat. In Handarbeit hergestellt und im Schwarzwald ansässig, kommt der neeka mit 40 % Vol. in die Flasche. Wir haben für

neeka Gin: ein fruchtiger Dry Gin aus dem Schwarzwald2019-03-23T15:43:08+00:00

Donauweibchen Dry Gin aus Wien im Test: fruchtig, mild & sagenumwoben

Mit dem Daunauweibchen haben wir einen fruchtigen jungen Gin aus Österreich dessen Name auf einer alten Sage beruht. Nautisch angehaucht und komplettiert durch das Flaschendesign aus der Feder des amerikanischen Illustrators Tony Millionaire. von feiernden Meerjungfrauen und gefangenen Seelen Doch wie kommt dieser Gin nun

Donauweibchen Dry Gin aus Wien im Test: fruchtig, mild & sagenumwoben2019-03-10T13:08:23+00:00