Gin-Cocktails & Rezepte

The White Lady Cocktail Rezept – eine Reise von London nach Paris

The White Lady Cocktail Rezept

The White Lady ist ein Sour, der harmlos einladend aussieht und edel klingt, aber der erste Eindruck kann täuschen. Fast 100 Jahre alt ist die mittlerweile doch schon recht betagte Dame und in ihren verschiedenen Varianten mal sauer und mal eher samtig weich. Liebhaber von etwas sauren und starken Drinks kommen hier voll auf ihre Kosten.

Entstehung der White Lady

Die Geschichte des White Lady Cocktails beginnt vor etwa 100 Jahren, in den goldenen 20ern. Europa wollte nach dem ersten Weltkrieg einfach nur vergessen und die Barszene erlebte eine pompöse Wiedergeburt. London, Ciros Club – Harry MacElhone der dort ansässige Bartender kreierte die erste Version der White Lady. Eine ungenießbar große Menge Cointreau (2/3), Zitronensaft (1/6) und Cremè de Menthe – Pfefferminzlikör (1/6). Das Ergebnis war ein extrem starker und süßer Drink, ohne Gin?!

Etwa 10 Jahre später besitzt MacElhone seine eigene Bar in Paris: “Harrys New York Bar“. Er überarbeitete sein ursprüngliches Rezept, entfernt den Minzlikör, reduziert die Menge an Cointreau und packt Gin dazu. Um die Konsistenz zu verbessern, fügte er etwas Eiweiß hinzu – die finale White Lady war geboren und ein Renner zur damaligen Zeit.

1930 nahm Harry Craddock die weiße Dame in sein “Savoy Cocktail Book” auf und empfahl darin die Menge an Gin etwas zu erhöhen um den Drink etwas trockener zu gestalten. The White Lady war übrigens einer der Lieblingscocktails des Komiker-Duos Stan Laurel und Oliver Hardy.

Zutaten & Zubereitung

  • 40 ml Gin
  • 20 ml frisch gepresster Zitronensaft
  • 25 ml Cointreau 

Die Zutaten kräftig auf Eis schütteln und in ein vorgekühltes Martiniglas ohne Dekoration abseihen. Ergänzt man etwas Eiweiß (20 ml), wird der White Lady Cocktail samtiger in der Textur und kräftiger im Mund. Viele Bartender schwören auf diese moderne Interpretation, bei welcher auch etwas Zucker hinzuergänzt wird. Weniger Sour – mehr Lady.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

passende Gins?

Aufgrund der Dominanz des Cointreaus eignet sich hier ein bodenständiger, kein zu edler Gin. Ein Beefeater oder Bombay Sapphire funktionieren hier zum Beispiel tadellos. Zu wacholderlastig sollte der Brand jedoch nicht sein, diese Eigenschaft harmoniert wenig in der White Lady.