Mit 50% Vol. einer der stärksten Dry Gins seiner Zunft, ins Leben gerufen von 2 Unternehmern aus Waiblingen und im Premium Segment ansässig. Der UERVE Gin- gesprochen U-Erve.

Mit einem schlichten, aber edlen Flaschendesign und satten 69 Botanicals geht der schwäbische Gin ins Rennen.

2 Freunde – eine Leidenschaft: Gin!

Besser gesagt Philip Zeisler und Murat Bakir, beides Geschäftsmänner, die eigentlich nicht viel mit Spirituosen zu tun hatten. Bis ihnen eines Abends, bei einer heimischen “Gin-Verkostung”, etwas auffiel.

Warum riechen so viele Gin-Sorten ähnlich, wenn sie eine Weile mit Sauerstoff in Kontakt gekommen sind und warum ist der länger anhaltende Abgang vieler Gins nahezu identisch?

Bei einem Brennmeister holten sich Zeisler und Bakir die Antwort: viele gängige Destillate beruhen auf identischen Getreidesorten und schaffen nach gewisser Zeit eine Ähnlichkeit im Grundgeschmack und Geruch.

multiple Mazeration & das Morsealphabet

Ihr Entschluss einen eigenen, man kann sagen – etwas anderen Gin zu erschaffen, stand fest. Erst im Februar 2018 erblickten die ersten Uerve Flaschen das Licht der Welt. Produziert wird dieser Dry Gin in Bad-Überkingen. Die Aromen werden laut Hersteller satte 10 Tage mazeriert, also eingeweicht.

Neben der Fülle an Aromen und Gewürzen, nämlich satten 69 Botanicals, sind es die 50 % Vol. die dem Dry Gin zu einem der stärksten seiner Zunft machen.

Ziel war es jedoch, diese enorme innere Potenz mit einer unverwechselbaren milde zu kombinieren. Ist ihnen das gelungen?

Klären wir aber zuvor die Frage nach dem Namen: was bedeutet Uerve? Ein eher phantasievoller Begriff, der aus keiner bekannten Sprache stammt. Das ‘U’ jedoch findet sich in Morseschrift auf der Flasche wieder Punkt, Punkt – Strich.

Uerve Gin aus Stuttgart im Test & Tasting

Uerve Gin – 69 Botanicals, 50 % Vol. und edel im Design

wie schmecken & riechen 50 % Vol.?

Nach dem ersten Öffnen der verkorkten, schwarzen Flasche, strömt uns direkt ein tatsächlich verhältnismäßig milder Duft in die Nasen.

Natürlich geht man voreingenommen mit seinem Geruchssinn um, wenn man weiß das ein Tropfen ganze 69 Gewürze, Früchte und Aromen vereinen möchte. In der Tat aber wurden wir von einer komplexen Komposition nahezu erschlagen.

Allen voran Wacholder mit Zitrone, gepaart mit weiteren fruchtigen Tönen die schnell in einen würzig-kräftigen Duft übergehen. Hinzu ergänzt sich ein Mix aus Apfel, Koriander, Beeren, Anis und Zimt.

In der Nase durchaus mild, auf der Zunge zu Beginn allerdings kräftig. Etwas scharf und alkoholisch im ersten Eindruck. Dieser wird aber schnell von den bereits in der Nase wahrgenommenen fruchtigen und floralen Noten abgelöst.

Immer mit dabei und geschickt im Hintergrund ist der Wacholder wirklich stetig präsent. Im Abgang ist der Uerve Gin würzig-harzig fast schon erdig, mit an Nadeln erinnernde Aromen.

Ein komplexer, vielschichtiger Gin, dessen Stärke man durchaus unterschätzen kann. Im Geruch angenehm und wenig alkoholisch. Geschmacklich eine gelungene Mischung aus wacholderbetonter fruchtiger Würzigkeit.

passende Tonic Water

In einem Uerve Gin-Tonic kann dieser Schwabe je nach Tonic Water an die pur verkostete Aromenvielfalt anknüpfen.

Das für uns beste Ergebnis erreichten wir mit einem Indian Tonic. Fever Tree, Thomas Henry und Goldberg schickten wir in die Tasting-Runde.

Durchgehend solide konnten alle 3 einen guten bis sehr guten Gin Tonic erzeugen. Mit einem Schweppes Dry Tonic  wird der Uerve etwas fruchtiger, jedoch auch enorm kräftig. Hier kann man das Mischungsverhältnis zu Gunsten des Tonic Waters etwas erhöhen.

Unser Tipp: das Fever Tree Indian Tonic Water, viel Eis und kein Schnick Schnack als Garnitur.
Fever Tree Indian Tonic Water 200ml Sparpaket (24 x 0.2l)...
  • Fever-Tree Indian Tonic Water 24 x 200ml
  • Fever-Tree Indian Tonic Water uses natural quinine from the forests of the Democratic Republic of Congo,...

Fazit: edle Aromenvielvielfalt mit Biss

Natürlich merkt, spürt und schmeckt man 50 % Vol. Selten wurden diese aber so elegant verpackt, fast schon vor den Sinnen versteckt.

69 Botanicals klingen nett, überfordern jedoch den Einsteiger der Gin Tonic nur aus dem All-Inclusive Urlaub kennt. Der Fokus und die Idee dieser vielen Aromen liegt jedoch der feinen Abstimmung zu Grunde. Denn wirklich einer Kategorie zuordnen kann man den Uerve nicht und das ist Absicht!

Er vereint ebenso fruchtige, florale, würzige und auch kräftige Nuancen. Pur auf Eis ein Abenteuer und mit Tonic gemischt ein kräftiger Gegenspieler zu diversen Tonic Sorten.

Mit 50 € ein Premium Gin, der jedoch in der 0,7 L Flasche zu erwerben ist. Im Shop kann der Interessierte den Uerve Gin mit einem Rabatt von 7 € nach Registrierung erwerben. Einfach hier klicken und genießen.


 

Disclaimer & Kennzeichnungspflicht

Aufgrund der Kennzeichnungspflicht sind wir dazu verpflichtet diesen Beitrag als Werbung zu deklarieren. (Telemediengesetz §6)

Bei diesem Produkttest handelt es sich um Probierflaschen, die uns vom jeweiligen Hersteller kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt wurden.

Die Bewertung der Produkte erfolgt nach eigenem Ermessen – die Produktproben haben keine Auswirkung auf unsere persönliche Bewertung und Meinung!