Zeitungen, Filme oder Hörbücher im Abo – kennt man, aber Gin? Der Liquid-Director Gin Club * aus Tübingen machts möglich.

Aus einem selbstgemachten Gin entstand die Idee, Fans der Spirituose in ganz Deutschland von den unterschiedlichen Facetten und Aromen unseres Lieblingsgetränks zu begeistern.

Wir haben uns das Gin-Abo mal etwas genauer angesehen.

Gin-Boxen mit Motto

Seit November 2016 entwickelt Geschäftsführer und Gründer Pascal Dulay-Winkler in enger Zusammenarbeit mit Bartendern, Trendsettern und Experten aus der Szene die Boxen für Gin-Liebhaber.

Hinter dem Liquid Director Club steckt also ein ganzes Netzwerk aus Menschen mit einer Leidenschaft für den besten Gin.
Doch was steckt drin, in so einer Box?

Zunächst einmal der Gin des Monats mit Mixgetränken, z.B. ein dazu passendes Tonic Water. Hinzu kommt ein informatives Booklet, welches ausführliche Informationen zum jeweiligen Gin liefert.

Gin mit Tonic und Snack

In der uns kostenlos zur Verfügung gestellten Box hatten wir den Lind & Lime Gin mit folgendem Zubehör:

  • 2 Flaschen Fentimans Dry Tonic 
  • 1 Büchse Dalston-Limonade
  • weiße Schokolade von SAL de IBIZA
  • und etwas Martini für den passenden Drink
Angebot
Lind & Lime Gin Schottland biologisch 7 Botanicals rosa...
  • NACHHALTIG: Destilliert mit 100 % grüner Energie|100 % biologischen Zutaten|100 % plastikfrei|...
  • BOTANICALS: 7 Botanicals aus biologischem Anbau | Primäre Botanicals: Rosa Pfeffer + Limette + Wacholder...
  • GESCHMACK: Im Geschmack harmonieren die Limetten-Zesten, der rosa Pfeffer und die Wacholderbeeren...
  • GERUCH: Im Aroma dominieren die Wacholderbeeren und der rosa Pfeffer. Dazu gesellen sich ein...

Letzte Aktualisierung am 26.09.2023 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Was kostet das Gin-Abo?

Mitglieder des Liquid Director Gin Clubs können zwischen verschiedenen Abo-Modellen wählen. Entsprechend kann man sich monatlich, jeden zweiten Monat oder vierteljährlich über eine Gin-Box freuen.

Je nach Abo-Modell variiert auch der Preis. Was aber, laut Pascal Dulay-Winkler bei allen Modellen gleich bleibt, ist die Flexibilität:

Du kannst dein Abonnement ganz einfach jederzeit pausieren oder kündigen.

Außerdem gibt es noch die Geschenk-Box. Hier kann man ein Gin-Abo mit einer fixen Laufzeit von 3 oder 6 Monaten verschenken. Nach Ablauf und Lieferung der Gin-Boxen verlängert sich das Abonnement nicht und wird automatisch gekündigt.

49 € pro Monat kostet das Abo. Für die Qualität der gelieferten Gins, passendem Tonic, Snacks und dem Infobooklet völlig in Ordnung.

Und wie finden wir die Idee?

Gut, denn unsere Testboxen haben solide in wirklich massiver Luftpolsterfolie verpackt bei uns an. Das Infobooklet zum Gin ließ kaum Fragen über den verschickten Tropfen offen. Auch das mitgelieferte Tonic Water passte tatsächlich in unserem Fall recht gut zum Gin.

Wir hätten uns vielleicht noch eine Art Best Serve zum jeweiligen Gin mit weiteren Cocktailideen gewünscht, aber das ist meckern auf ganz hohem Niveau.

Gerade als Einstieg in die immer weiter wachsende, riesige Welt des Gins, ist dieses Abo-Modell ideal. Aber auch Kenner können sich unserer Meinung nach noch von weniger bekannten und ausgefallenen Tropfen überraschen lassen.

Unser Fazit: nicht unbedingt ein Schnäppchen, aber schaut man sich die Zusammenstellung und Qualität der Gins und Filler an, stellt man fest, ein wirklich faires Produkt mit stimmigem Preis-Leistungs-Verhältnis zu erhalten.

Mittlerweile werden auch Boxen zum Weiterverschenken angeboten, mit einer beigelegten Grußkarte eine schöne Geschenkidee für Gin Fans.

Gerade die Flexibilität ist ein großer Pluspunkt, neben der zum Teil sorgfältig getroffenen Auswahl an Gins.

Hier gehts zu den verschiedenen Abo-Modellen:

Logo des Liquid Director Gin Club


Zuletzt aktualisiert am 13.07.2023

Newsletter

Frau am Laptop die den Gin-Liebhaber Newsletter liest

Verpasse keine neuen Testberichte und sichere dir exklusive Rabatte.

Trage dich in unseren Newsletter ein.